Header Alpine Netzwerke

Alpine Netze der Verbundenheit

Urner Seilbahnen als Aktanten und Aktionsräume

Alpine Kleinseilbahnen spielen im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben des Urner Schächentals eine bedeutende Rolle. Als dichtes Netz überziehen sie die steilen Flanken und artikulieren so die tägliche und jahreszeitliche Performanz lokaler Kulturtechniken. Bedroht durch Strukturwandel und alternative Erschliessungskonzepte (z.B. Strassenbau) wird diese genossenschaftlich organisierte Infrastruktur vermehrt als schützenswertes Kulturgut und sogar als performativen Handlungsraum interpretiert. Das Projekt „Alpine Netzwerke der Verbundenheit – Urner Seilbahnen als Aktanten und Aktionsräume“ verbindet daher eine historische und kulturwissenschaftliche Perspektive mit einer in die Zukunft gerichteten, musikexperimentellen Fallstudie.

Aktuelle Beiträge

News, Allgemein, Resonanz

Rückblick in den Äther

Das Regionaljournal Zentralschweiz des Schweizer Radio SRF widmete am 29. Dezember 2021 dem Seilbahnforschungsprojekt einen Schwerpunkt in seinem Jahresrückblick: Der originale Radiobeitrag vom April 2021 wurde nochmals gesendet und anschliessend vertieften der Redakteur Christian Oechslin und Projektleiter Michel Roth, was seit dem Beitrag passiert ist und welche weiteren Perspektiven das Projekt bietet (siehe nachfolgende Audiodatei).

Aktionen, News, Sounds

Brisantes Bogenspiel

Das ARD-Boulevardmagazin “Brisant” berichtete über das Projekt “Alpine Netze”. Während der Dreharbeiten bestand die Zeit, ausführlich mit Kontrabassbogen und Superball am Seil der wunderschönen alten Materialseilbahn auf dem Eggenbergli zu experimentieren…

Aktionen, Allgemein, News

Gondel-Flügel

Rücktransport der “Tongondel 41” von der Mittleren Rheinbrücke an ihren ursprünglichen Standort im Hof der Musik-Akademie Basel…

Allgemein, Aktionen, News

Eine Gondel auf dem Rhein

Unsere Tongondel erfährt regen Besuch am Zeiträume Festival Basel 2021. Seit dem 3. September ist sie ununterbrochen in Betrieb und interagiert so nicht nur mit Passantinnen und sogar Strassenmusikern, sondern meldet sich auch beim benachbarten Festivalpavillon (Bild unten) gelegentlich mit markanten Vibrationen zu Wort…

Aktionen, Resonanz, Sounds

Gondelwandel

Die Klanginstallation GONDELWANDEL von Michel Roth ist im Rahmen des Zeiträume Festivals 2021 eröffnet worden. In der “Tongondel 41”, der bereits mehrfach benutzten alten Seilbahnkabine der Musikhochschule Basel, sind nun in einem Loop von siebeneinhalb Stunden Klänge von den Seilen des Schächentals zu hören mit Blick von der Mittleren Rheinbrücke auf Grossbasel und den Rhein…

Alle Beiträge
×