Struktur

Wissenschaftliche Arbeiten beruhen auf international abgemachten (formalen) Regeln. Die Einhaltung der Gepflogenheiten des Fachgebiets, in dem Sie arbeiten, gibt Ihnen als Forscher:in und Autor:in eine Struktur vor und ermöglicht es dem Zielpublikum, Ihren Argumenten besser zu folgen und die benötigten Informationen zu finden.

Wissenschaftliche Arbeiten beinhalten eine Einleitung, einen Abschnitt zu Theorie und bisheriger Forschung, einen Überblick über die in der aktuellen Forschungsarbeit angewandte Methodik, Ergebnisse, eine Diskussion (mit einer Lösung) und eine Schlussfolgerung. Je nach Aufgabenstellung, Forschungsfrage und Kontext Ihrer Arbeit können die Länge und Tiefe der einzelnen Abschnitte variieren.

Die in der Wissenschaft  geltenden Regeln (des Aufbaus/der Struktur) sind unten aufgeführt. Es ist jedoch wichtig, dass Sie die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Aufgabe, Ihrer Betreuungsperson und der Auftraggeber:innen berücksichtigen.

Nummerierung der Abschnitte

Wissenschaftliche Arbeiten weisen nicht mehr als drei Hierarchieebenen auf. Die einzelnen Abschnitte sollten nach der Dezimalklassifikation fortlaufend nummeriert werden. Jeder Abschnittstitel sollte einen textlichen Inhalt enthalten, bevor zum nächsten Unterabschnitt übergegangen wird. Jeder Unterabschnitt sollte zudem aus mehreren Absätzen bestehen, die das Thema des Abschnitts weiter vertiefen.

1 Abschnittstitel

1.1 Titel des Unterabschnitts

1.1.1 Titel des Unterabschnitts

×