Skip to main content

The New European Bauhaus

01.02.2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst, Institut Exp. Design and Media Cultures

Mit ihrer neuen Initiative „New European Bauhaus“ will die EU gemeinsam mit Künstler*innen, Designer*innnen, Architekt*innen sowie Wissenschaftlern und Bürgerinitiativen aus "den Mitgliedsstaaten und darüber hinaus" den Klimawandel aufhalten und das Leben verbessern.

Auch die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW ist mit Jamie Allen vom Institut Experimentelle Design und Medienkulturen involviert. Der Senior Researcher ist Teil eines Projektes, das als beispielhaft für die Prinzipien des „New European Bauhaus“ ausgewählt wurde: Zusammen mit Benoît Verjat und Donato Ricci und weiteren externen Partnern und Institutionen erforscht er im Kontext von „Ground Tests“ wie aktuelle künstlerische Perspektiven, Designpraktiken, Mediensysteme und digitale Methoden als übergreifende Aktivatoren des Wandels eingesetzt werden können, in dem sie menschlichen und nicht-menschlichen Kollektiven ermöglichen, ihre Umstände und Interessen, Bedürfnisse und Wünsche darzustellen und auszudrücken.

Eine kulturübergreifende Kunst-, Design- und Forschungsschule – wie es die „New European Bauhaus“ Initiative anstrebt – sollte laut Jamie Allen "notwendigerweise evidenzbasierte, ethnografische und anthropologisch inspirierte Kunstpraktiken aufgreifen." Ground Tests versucht, eben diese Art der Techniken und kreativen Praktiken in Verbindung zu ökologischen Systemen und vor dem Hintergrund gegenwärtiger Umweltkrisen zu studieren und zu praktizieren.

Allerdings sieht er die Benennung der Initiative durchaus kritisch: "I think the idea of a central art and design school naming itself after a highly industrialised, functionalist model of what creative practices can be is a simplifying, even dangerous idea, so the new name of such a project should harken to other (counter?) histories. The modernist, rationalist history that the Bauhaus calls into play should also be considered for how it is part of European colonial histories, and how many modernist aesthetics underlie exclusionist, and elitist principles. A new European art and design school should be distributed, heterogenous and consider multiple traditions and and modernisms, not just Northern European ones."

Auch andernorts gibt es kritische Stimmen, die die Umbenennung des "New European Bauhaus" einfordern.
Mehr dazu: janvaneyck.info/apply/letter-to-object-to-the-term-new-european-bauhaus

Weitere Infos zum Forschungsprojekt
criticalmedialab.ch/portfolio/ground-tests

Zur New European Bauhaus Initiative
europa.eu/new-european-bauhaus

Institut Experimentelles Design und Medienkulturen (IXDM)

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Institut Experimentelles Design und Medienkulturen (IXDM) Hochhaus: D 3.01 Freilager-Platz 1 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: