Skip to main content

Tagung: Praktiken ästhetischen Denkens

Die zweitägige Tagung «Praktiken ästhetischen Denkens» untersucht Verfahrensweisen des Ästhetischen in verschiedenen Künsten und dem Design auf der Ebene der Praxis, der Strategien, der Formate und Medien. Sie setzt sich zugleich kritisch mit «künstlerischer Forschung» (Artistic Research) auseinander.

Ausgangspunkt bildet die Befragung eines «Eigensinns» ästhetischen Denkens im Unterschied zum wissenschaftlichen, philosophischen oder religiösen Denken. Die These lautet: Im Sinne einer «Arbeit an Wahrnehmungen» kommt dem Ästhetischen eine besondere Intellektualität zu – eine Erkenntnisweise, die eine eigene, auf nichts zu reduzierende Kraft besitzt. Diesem Denken ästhetischer Praktiken wird sich die Tagung in seinen verschiedenen Facetten widmen.

Mit:
Kathrin Busch (Berlin), Elke Bippus (Zürich), Christa Blümlinger (Paris), Aaron Finbloom (Montreal), Silvia Henke (Luzern), Claudia Jeschke (Linz) mit Constantin Georgescu und DaJeong Yu, Hyun Kang Kim (Düsseldorf), Nicolaj van der Meulen (Basel), Dieter Mersch (Zürich), Volker Pantenburg (Berlin), Karl-Josef Pazzini (Hamburg), Judith Seng (Berlin), Thomas Strässle (Bern), Jörg Wiesel (Basel) und Tim Zulauf (Zürich)

Programm: Donnerstag, 4. April 2019

09:00 – 09:15 Eintreffen   
09:15 – 09:30 Begrüssung: HGK FHNW    
09:30 – 09:45 Begrüssung: Dieter Mersch (Zürich)    
09:45 – 10:00 Thomas Strässle (Bern): «Das essayistische Prinzip» – Einführung
10:00 – 10:45 Volker Pantenburg (Berlin): «Erzählen und Erörtern. Filmdenken im Plural»
10:45 – 11:30 Christa Blümlinger (Paris): «Das Sichtbare und das Sagbare bei Harun Farocki» 
11:30 – 11:45 Kaffeepause
11:45 – 12:00 «Übertragung» (2007) von Harun Farocki
12:00 – 12:30 Tim Zulauf (Zürich): «Der berührende Bildschirm»
12:30 – 13:00 Podium mit Diskussion
13:00 – 14:30 Mittagspause
14:30 – 15:00 Nicolaj van der Meulen (Basel), Jörg Wiesel (Basel) «Bewegungen der Kritik» – Einführung
15:00 – 15:45 Judith Seng (Berlin): «Acting Things»
15:45 – 16:00 Kaffeepause
16:00 – 17:00 Claudia Jeschke (Linz) mit Constantin Georgescu und b: «Body(Re)Forms – Rehearsing the Reisinger Choreographic Notations»
17:00 – 17:30 Podium mit Diskussion
18:00 – 20:00 Apéro und Lesung/Performance 

Programm:
 Freitag, 5. April 2019

09:15 – 09:30 Eintreffen
09:30 – 10:00 Silvia Henke (Luzern): «Das Ästhetische der Bildung» – Einführung
10:00 – 11:00 Karl-Josef Pazzini (Hamburg): «Psychoanalyse denkt ästhetisch» 
11:00 – 11:30 Kaffeepause
11:30 – 13:00 Aaron Finbloom (Montreal): «Scores For Thinking»
13:00 – 14:00 Mittagspause
14:00 – 14:30 Dieter Mersch (Zürich): «Ästhetisches Denken» – Einführung
14:30 – 15:15 Hyun Kang Kim (Düsseldorf): «Die ursprüngliche Ästhetik des Denkens»
15:15 – 15:45 Kaffeepause
15:45 – 16.30 Elke Bippus (Zürich): «Wissen und Erkennen praktizieren»
16:30 – 17:15 Kathrin Busch (Berlin): «Das Fleisch des Denkens»
17:15 – 17:30 Kaffeepause
17:30 – 18:00 Schlussdiskussion

Organisation

Institut Ästhetische Praxis und Theorie der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW und
das SNF-Sinergia Projekt «Praktiken ästhetischen Denkens»

Weitere Informationen: sinergia-pat.ch

Kontakt

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW
Institut Ästhetische Praxis und Theorie
Henryetta Duerschlag
Doktorandin/ Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Freilager-Platz 14002 Basel
fhnw.ch/hgk/iaep

Datum und Zeit

04.04.2019 09:00 - 05.04.2019 18:00 iCal

Ort

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW
Institut Ästhetische Praxis und Theorie
Freilagerplatz 1
, 4002 Basel

Hochhaus, Aula, 1. Etage


Veranstalter

Institut Ästhetische Praxis und Theorie
Hochschule für Gestaltung und Kunst

Diese Seite teilen: