Skip to main content

Gil Pellaton – Woo-hoo the chimeric we

Gil Pellaton ist als Künstler sowohl Archäologe als auch Zukunftsforscher und Gegenwartsdiagnostiker. Ab dem 28. November 2020 sind die Arbeit des Alumnus im Ausstellungsraum der Hochschule – der TANK – zu sehen.

Die Ausstellung Woo-hoo the chimeric we handelt von einer Figur und zugleich auch von ihrer Abwesenheit. Gil Pellaton bezeichnet sie als Chimäre. Sie ist die namenlose Unbekannte, die uns in der Zukunft erwartet und sich gerade erst vor unseren Augen konstituiert. Der Künstler entwirft eine Umgebung, einen Handlungsraum für diese fiktive Figur, den wir in der Ausstellung zu erfahren und zu deuten versuchen. Dem Zeitgeist entsprechend stellt er gesellschaftliche Fragen in Bildern zur Diskussion, die zwischen Vergangenheit und Zukunft eine Leerstelle erzeugen, die zu Spekulationen einlädt. Gil Pellaton ist als Künstler sowohl Archäologe als auch Zukunftsforscher und Gegenwartsdiagnostiker.

Gil Pellaton studierte am Institut Kunst. Seine Ausstellung ist das siebte Projekt in einer 2017 begonnenen Reihe mit Arbeiten von Alumnae und Alumni des Institut Kunst, kuratiert von Roman Kurzmeyer.

Gil Pellaton: Woo-hoo the chimeric we

Verschoben auf 2021:
Vernissage Freitag 16. April 2021, 18:00 – 20:00
Ausstellung 17. bis 25. April 2021

Aktuelle Besucher*innenbeschränkung siehe der-tank.institut-kunst.ch
Es gilt eine Maskenpflicht.

Abbildung
Gil Pellaton, Woo-hoo the chimeric we, 2020

Datum und Zeit

16.04.2021 18:00 - 25.04.2021 20:00 iCal

Ort

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW
Institut Kunst Freilager-Platz 1
4142 Münchenstein b. Basel

Gebäude F, Pavilion, der TANK

Veranstaltet durch

Institut Kunst

Institut Kunst

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Institut Kunst, Ateliergebäude: A 1.10 Oslo-Strasse 3 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: