Skip to main content

FHNW Myosotis-Garden

Gamen mit betagten Menschen

Computerspiele bringen Unterhaltung und Abwechslung. Und Computerspiele können dabei helfen, schwierige Besuche im Altersheim zu erleichtern. Wie man am besten miteinander spielt und welche Computerspiele für betagte Menschen besonders zugänglich sind, wird an der FHNW im Projekt Myosotis seit 2015 untersucht. Myosotis ist der botanische Name für das Vergissmeinnicht, denn: Niemand soll vergessen werden! Auch nicht die vielen betagten Menschen in Altersheimen.

Im Rahmen der Strategischen Initiative 2018-2020 der FHNW entwickelt und erforscht ein interdisziplinäres Team aus den Bereichen Kunst und Gestaltung, Musik, Psychologie und Informatik die Spielplattform Myosotis-Garden. Diese besteht aus mehreren Mini-Games, welche in unterhaltsamer Weise die soziale Interaktion zwischen betagten Menschen und ihren Angehörigen unterstützen. Dadurch wird das gesellschaftliche Wohlbefinden gesteigert.

Spielen auf einem Tablet

Die Mini-Games sind für Tablet-Computer konzipiert und werden zu zweit oder zu mehreren gespielt. In einigen Spielen erscheinen zudem Bilder oder Töne aus dem Leben und dem Umfeld der Spielenden. Dies steigert das Interesse an der gemeinsamen Beschäftigung und regt zu Gesprächen an.

Ein interdisziplinärerer Entwicklungsprozess

Die Spiele werden in kurzen Iterationen in enger Zusammenarbeit mit betagten Menschen entwickelt. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Spiele für die Zielgruppe spielbar und attraktiv sind.

KitchenPlanet

Das hier gezeigte Kochspiel «KitchenPlanet» zeigt das Resultat der ersten Projektphase. Das Spiel ist für Tablet-Computer optimiert, kann aber auch auf modernen Browsern gespielt werden. In KitchenPlanet werden gemeinsam oder gegeneinander ein Fondue oder ein Hamburger gekocht. Vor allem der gemeinsame Modus regt zu Gesprächen über Rezepte an.


Das Projektteam

Bericht für die Age Stiftung

Im Namen der Age Stiftung wurde im August 2108 ein ausführlicher Projektbericht erstellt und publiziert. Dieser erklärt die Idee von Myosotis in einer ansprechenden Art und Weise.

Projektdaten

Ansprechpersonen

Marco
Marco Soldati Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Data Science FHNW
Telefon : +41 56 202 77 31 (Direkt)
Shintaro
Shintaro Miyazaki Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Senior Researcher
Telefon : 0612284163 (Direkt)
Prof.
Diese Seite teilen: