Skip to main content

IT-Engineering

Internet of Things-Systeme stellen neue Anforderungen an die IT. Wir beherrschen Architekturen, Technologien und Methoden zur Entwicklung solcher Systeme.

Internet of Things-Systeme stellen hohe Anforderungen an die Agilität, die Skalierbarkeit und die Verfügbarkeit. Um diese erfüllen zu können, müssen wir entsprechende Applikationsarchitekturen, Softwareentwicklungsmethoden und Technologien erforschen und beherrschen.

Das Internet zeichnet sich durch eine hohe Robustheit und Fehlertoleranz aus, die nun auch in die Welt der kleinen Systeme diffundieren soll. Internet-of-Things-Systeme (IoT-Systeme) bezeichnen beliebige „intelligente Gegenstände“, die miteinander über das Internet kommunizieren sollen. IoT-Systeme stellen neue Anforderungen an die Architekturen, die Technologien und die Methoden zur Entwicklung solcher Systeme. Asynchrone und nachrichtenbasierte Kommunikation, hohe Veränderungsraten und Schnelllebigkeit sind typische Merkmale von IoT-Systemen. Microservices, Reactive Systems, Resilient Systems, Software Agents und leichtgewichtige agile Entwicklungsvorgehen sind Ansätze, um diesem Anspruch gerecht werden zu können.

Das IMVS ist Mitbetreiber des Swiss Agile Research Network (SARN). Das SARN unterstützt die Industrie in ihrer agilen Arbeitsweise, Organisation und Transformation; es betreibt aktive Forschung in enger Zusammenarbeit mit anderen Forschungsnetzwerken.

Kontakt

Prof.
Prof. Martin Kropp Dozent für Software Engineering, Leiter CAS Agile Organisation
Telefon : +41 56 202 78 18 (Direkt)
Diese Seite teilen: