Skip to main content

Fluidengineering

Experimentelle und rechnerische Analyse und Beurteilung von komplexen Strömungen und Prozessen mit Flüssigkeiten und Gasen.

Fluid Engineering umfasst die Beurteilung von Strömungen, indem Kraftwirkungen, Drücke und  Geschwindigkeiten bestimmt und analysiert werden. Diese Kenntnisse sind wichtig für die Entwicklung, Auslegung und Verbesserung von umströmten oder strömungsführenden Bauteilen und den damit verbundenen Prozessen.

Fluid Engineering am Institut für Thermo- und Fluid-Engineering FHNW

Am ITFE beinhaltet Fluid Engineering die Modellierung, Prüfung und Validierung, um fundierte, effiziente und praxisnahe Verbesserungen zu ermöglichen. Beispiele für die Anwendung sind die Auslegung von Zerstäubungsdüsen, Kühlkanälen, Verdichtern oder Turbinen. Solche Auslegungen untersuchen unter anderem den Einfluss unterschiedlicher Dimensionierungen und Betriebszuständen, um eine maximale Effizienz und Leistung zu erzielen. Die Anwendungen reichen vom Niederdruckbereich bis in den Höchstdruckbereich, mit Berücksichtigung von Phasenwechsel etc.

Das ITFE verfügt über Erfahrung und Expertise im Bereich von Prüfständen. Damit können realistische Testumgebungen für Fragestellungen aus dem Bereich des Fluid Engineerings geschaffen werden. Die Prüfstände erlauben es, verschiedene Bedingungen und Szenarien gezielt nachzubilden, um problematische Betriebszustände zu überprüfen und konkrete Lösungen zu entwickeln. Ergänzend können Strömungssimulationen (CFD) sowie optische Messtechnik zur Visualisierung und Analyse der Strömungen eingesetzt werden. Luftströmungen können zudem in unseren instrumentierten Windkanälen (Göttinger- und Überschallwindkanal) untersucht werden.

Ein konkretes Beispiel für die Anwendung am ITFE ist die erfolgreiche Entwicklung von neuen, energieeffizienten Schneilanzen. Das technische Know-how in Fluid Engineering sowie Experimente im Labor waren nötig, um die Schneilanze sowie den Betriebszustand gezielt zu optimieren und damit die Effizienz und Effektivität zu maximieren.

Kontakt und Zusammenarbeit

Mit unserer Expertise, unterstützt durch Prüfstände, optische Messtechnik und CFD, sind wir bereit, gemeinsam geeignete Lösungen im Bereich des Fluid Engineerings für Ihr Unternehmen zu entwickeln und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Referenzprojekte

Vortex-Durchflussmessung in Dampf

Für ein innovatives Produkt der Firma Endress+Hauser entwickeln zwei Institute der FHNW ein neues Messverfahren.

zu Vortex-Durchflussmessung in Dampf

SAPE: Ein modulares Drucksystem

Mit dem modularen Drucksystem SAPE können bezüglich Druckgeschwindigkeit und Qualität neue Massstäbe gesetzt werden.

zu SAPE: Ein modulares Drucksystem

Giesssimulation und experimentelle Validierung der aktiven Luftkühlung von Gussteilen

Grossgussbauteile für Gas-, Dampfturbinen oder Motoren benötigen Tage bis Wochen, um zu erstarren und auszukühlen.

zu Giesssimulation und experimentelle Validierung der aktiven Luftkühlung von Gussteilen
Diese Seite teilen: