Skip to main content

Podium Interface

Das Podium Interface ist eine Veranstaltungsreihe rund um Naturwissenschaft, Technik, Philosophie und Kunst.

Mit wechselnden Programmzyklen wird der Austausch zwischen der Hochschule für Technik FHNW und verschiedenen Partnern des öffentlichen und kulturellen Lebens gefördert.

Podium Interface 2020

Das Podium Interface pflegt den Dialog zwischen Naturwissenschaft, Technik, Philosophie und Kunst. Mit wechselnden Programmzyklen wird der Austausch zwischen der
Hochschule für Technik FHNW und verschiedenen Partnern des öffentlichen und kulturellen Lebens gefördert. Zielpublikum sind alle Angehörigen der Fachhochschule
Nordwestschweiz, anderer Hochschulen und eine interessierte Öffentlichkeit.

Klimawandel – Klimakrise – Klimahoffnung

Die Uno-Konferenz für Umwelt und Entwicklung von 1992 in Rio verabschiedete die Klimakonvention, deren entscheidender Passus von der «Stabilisierung der Treibhausgas- Konzentration in der Atmosphäre» spricht. An der Hochschule für Technik in Brugg-Windisch haben wir im Rio-Jahr mit der Konzeption und dem Bau des Lorenz-Wasserrades begonnen. Das Wasserspiel illustriert das unvorhersehbare Zusammenspiel von Chaos und Ordnung. Es ist ein Symbol für die Grenzen der Herrschaft des Menschen über die Natur. Wir sind mit dem einmaligen, komplexen System Erde aufs Engste verbunden: Voraussetzung für ein zukunftsfähiges Leben auf dieser Erde ist ein stabiles Klima.

Die Stabilisierung der Treibhausgas-Konzentration ist in den letzten 30 Jahren nicht gelungen: Auf dem Globus ist es wärmer geworden. Der anthropogene Einfluss auf das Klimasystem wird bei ungebremsten Treibhausgasemissionen bis Mitte des Jahrhunderts eine Zunahme der Jahresmitteltemperatur von 2 bis 3 ºC zur Folge haben. Das gibt Anlass zur Sorge; denn das Klima beeinflusst alle Umweltfaktoren und betrifft sämtliche Teile unseres Planeten. Die Folgen des globalen Klimawandels lassen sich nicht abschätzen: Wir stecken in einer Krise.

Was tun? Handeln, jetzt! Netto-null-Emissionen bis 2030, fordert die Klimajugend (Wort des Jahres 2019). Keine Masterpläne in Aussicht stellen, sondern Planungssicherheit für Investitionen schaffen und konkrete Projekte für den Klimaschutz umsetzen. Die Zeit drängt. Das Klimaproblem, das eigentlich ein Energieproblem ist, müssen wir lösen, weil es alle betrifft. Die Klimajugend demonstriert auf den Strassen Europas. Das ist ein Zeichen und weckt Hoffnung auf einen Aufbruch.

Programm 2020

21.09.2020, Campus Brugg-Windisch

Podium Interface mit Prof. Dr. Anton Gunzinger

Kraftwerk Schweiz – Wege zu einer fossilfreien Energieversorgung

zu Podium Interface mit Prof. Dr. Anton Gunzinger
19.10.2020, Campus Brugg-Windisch

Podium Interface mit Martin Schmid, dipl. Ing. HTL /FH

Der Mensch kann Ressourcen selber erschaffen und das Klima kühlen – demonstriert am Beispiel der Pflanzenkohle

zu Podium Interface mit Martin Schmid, dipl. Ing. HTL /FH
09.11.2020, Campus Brugg-Windisch

Podium Interface mit ehemaligen Studierenden

Ehemalige Studierende des Studiengangs Energie- und Umwelttechnik berichten über ihre berufliche Tätigkeit im Bereich Klimaschutz

zu Podium Interface mit ehemaligen Studierenden
07.12.2020, Campus Brugg-Windisch

Podium Interface mit Dr. Reto Burkard

Die Klimapolitik der Schweiz – 5 Jahre nach dem Pariser Klima-Abkommen

zu Podium Interface mit Dr. Reto Burkard

Ort und Zeit

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Gebäude 3, Aula (3.–111), Klosterzelgstrasse 2, 5210 Windisch
Jeweils montags von 17.15 bis 18.30 Uhr

Freier Eintritt für alle Veranstaltungen

Diese Seite teilen: