Skip to main content

Sauberes Trinkwasser in Uganda

Schulkinder in Uganda erhalten dank energieunabhängigen und robusten Wasserreinigungsanlagen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Eine Forscherin der Hochschule für Life Sciences FHNW war massgeblich an der Entwicklung des Systems beteiligt.

​Dank sogenannten Wasserkiosken, die das Projekt «Gravit’eau» ermöglicht hat, können heute bereits um die 1700 Kinder in Uganda sorglos Wasser trinken. Und das zeigt seine Wirkung: «Früher litten 70 Prozent der Schulkinder an Durchfall. Seit dem Bau des Wasserkiosks sind es nur noch 30 Prozent», sagt Maryna Peter von der Hochschule für Life Sciences FHNW. Sie hat das Projekt zusammen mit Regula Meierhofer vom Wasserforschungsinstitut der ETH (Eawag) entwickelt und umgesetzt. Ein Blick in den Film lohnt sich!

Hochschule für Life Sciences FHNW

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Life Sciences Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: