Skip to main content

Im Flow der Apokalypse

Wie klingt die Apokalypse? Studierende der Hochschulen für Musik und Gestaltung & Kunst FHNW verwandeln dreizehn Tage lang die Kleine Bühne des Theater Basel in eine begehbare Installation.

Zwischen Zivilisationsmüll, Ausgrabungszelten und einem abgestürzten Fesselballon entsteht jeden Abend ein einmaliges musikalisches Ereignis. Publikum und Musiker*innen werden zu einer verschworenen Gemeinschaft, die der Endzeitstimmung trotzt. Vom Abgesang der Welt zur ‹Enthüllung› neuer Welten: mittelalterliche Oper trifft auf Neue Musik trifft auf Künstliche-Intelligenz-Komposition. Zwei Wochen lang jeden Abend um 20:00 Uhr auf der Kleinen Bühne.

Eine Zusammenarbeit von Hochschule für Musik FHWN – Klassik/sonic space basel, Jazz, Schola Cantorum Basiliensis, dem Theater Basel und der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Institut Innenarchitektur und Szenografie (HGK)

10. bis 24. Oktober 2020, Theater Basel, Kleine Bühne
Türöffnung/Bar: 19.00 Uhr
Performances: 20.00-21.00 Uhr
Open Stage: 21.30-23.30 Uhr
Eintritt frei

Gesamtkuration und Projektleitung: Uli Fussenegger
Bühnenbild und Projektleitung HGK: Andreas Wenger
Dramaturgie: Niels Nuijten, Angela Osthoff
Koordination und Projektmanagement: Meike Olbrich
Beratung Ton/Video: Robert Hermann
Gestaltung Plakate/Flyer: Alessandra Di Santo

Veranstaltungsteam
Benjamin Coyte
Daniil Gorokhov
Song-Yi Jeon
Martin Reck
Mikael Szafirowski
Nora Vetter

Detaillierte Infos unter: www.sonicspacebasel.ch/flow-der-apokalypse
Eintritt frei. Anmeldung erforderlich unter: Theater Basel - Ticketshop oder an der Tages-/Abendkasse des Theater Basel
Es besteht eine Maskenpflicht.

Datum und Zeit

10.10.2020 20:00 - 24.10.2020 23:00 iCal

Veranstaltet durch

Hochschule für Musik

Kosten

Eintritt frei.

Flow Plakat.PNG

Diese Seite teilen: