Skip to main content

30.06.2022 |

Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt»

Mit der Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt» (2019–2022) diskutiert die Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für den Bildungs- und Erziehungsauftrag. Sie nimmt damit ihre Verantwortung bei der Mitgestaltung der digitalen Transformation von Schule und Lernen wahr.

IMG_0645.jpeg

Für die Region Nordwestschweiz trafen sich am 23. Juni 2022 drei Pädagogische Hochschulen (PH FHNW, PH Bern, PH Fribourg) und die Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung (EHB) an der FHNW in Olten, um gemeinsam eine Standortbestimmung vorzunehmen und Massnahmen zu erarbeiten, die im Sinne der Grundsätze und Leitvorstellungen verstärkt oder neu lanciert werden sollen.

An einer nationalen Tagung im Juni 2021 wurden «Grundsätze und Leitvorstellungen für die Mitgestaltung von Schule und Lernen in einer Kultur der Digitalität» entwickelt. Diese bildeten die Ausgangslage für vier regionale Tagungen, an denen alle Pädagogischen Hochschulen der Schweiz inklusive Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung und ihre Bildungspartner*innen teilnahmen.

Prof. Dr. Guido McCombie, Direktor der PH FHNW begrüsste die eingeladenen Teilnehmenden zur Tagung. Die institutionell gemischten Gruppen diskutierten Im Rahmen eine World-Cafés die regionalen Ist-Situationen, Grundsätze und Leitvorstellungen.

Prof. Dr. Isa Jahnke (TU Nürnberg) sprach in ihrem Referat zur internationalen Unterrichtsforschung und stellte konkrete Beispiele zu «Digitalität als didaktisches Design» vor. Maurice Wörnhard (EHB) ging in seinem Inputreferat auf die bildungs- und beschäftigungspolitische Dimension der Digitalisierung ein.

Inspiriert von den Referaten fokussierten die Teilnehmenden am Nachmittag spezifische Themen um konkrete Ideen und Wünsche zur Weiterentwicklung der Digitalisierung zu formulieren.

Zum Abschluss und Ausblick dieser bestens organisierten Tagung präsentierten die Gruppen Kurzvideobotschaften, welche auf inspirierende Weise die Vertiefung und das Engagement für eine Kultur der Digitalität zeigten.

Mit über den Tag verteilten Inputs fasste die bekannte Spoken-Word-Literatin Stefanie Grob als Tagungsbeobachterin das Geschehen pointiert zusammen und sorgte gleichzeitig für einige erfrischende Lacher.

Die Ergebnisse der regionalen Tagungen fliessen in den Abschlussbericht zur Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt» ein, welcher der Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities Ende 2022 vorgelegt wird. Die Standortbestimmung soll aufzeigen, wie die verschiedenen Akteure gemeinsam die Gestaltung der digitalen Transformation im Bildungswesen voranbringen können.

Kontakt
Bei Fragen zur Tagung: Y2xhdWRpYS5maXNjaGVyQGZobncuY2g=
Bei Fragen zur Initiative: Y29tbXVuaWNhdGlvbnNAc3dpc3N1bml2ZXJzaXRpZXMuY2g=

Diese Seite teilen: