Skip to main content

Die Hochschullehre der Zukunft gestalten

Im Strategischen Entwicklungsschwerpunkt «Die Hochschullehre der FHNW in die digitale Zukunft führen (Hochschullehre 2025)» setzt sich die FHNW gezielt mit den Möglichkeiten und Folgen des digitalen Wandels für das Lernen und Lehren auseinander.

Wie sehen die Anforderungen der Arbeitswelt morgen und übermorgen aus? Welche Kompetenzen sind in Zukunft besonders wichtig? Und wie werden sie vermittelt und erworben?

Die digitalisierte Arbeitswelt stellt neue Anforderungen an Hochschulabsolventinnen und -absolventen. Auch die Erwartungen der aktuellen und zukünftigen Studierenden an ihre Aus- und Weiterbildung verändern sich – Digital Natives bringen ein neues Selbstverständnis im Umgang mit digitalen Medien, Wissen und Lernen mit. Das digital geprägte Zeitalter verändert die Ansprüche an Bildungsinstitutionen und Lehrende grundlegend und nachhaltig.

Wie kann vor diesem Hintergrund zeitgemässes Lernen und Lehren gestaltet werden, um die Studierenden und Weiterbildungsteilnehmenden der FHNW auf ihrem Weg bestmöglich und ihren Bedürfnissen entsprechend zu unterstützen? Welche Erfahrungen für die künftige Gestaltung der Lehre nehmen wir aus den pandemiebedingten Online-Semestern mit? Mit diesen Fragen setzt sich die FHNW im Rahmen des strategischen Entwicklungsschwerpunktes «Hochschullehre 2025» auseinander.

Neues erproben, vorhandene Potenziale nutzen

In den vergangenen Jahren hat sich die Lehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW im Zuge der Digitalisierung stark verändert. Eine zielgerichtete Weiterentwicklung erfordert jedoch die systematische Verbesserung, Evaluation und Nutzung digitaler Bildungsangebote und Tools. Dieser Aufgabe widmet sich die FHNW im Rahmen von «Hochschullehre 2025».

Die FHNW versteht die Transformation der Hochschullehre im digitalen Kontext als breit angelegten, fachbereichsübergreifenden, ko-kreativen und partizipativen Prozess: Gemeinsam ausprobieren und reflektieren, Fragen formulieren, voneinander lernen, diskutieren, Kontroversen zulassen und nicht zuletzt vorhandene Potenziale und Lösungen sicht- und nutzbar machen.

Mit dem Entwicklungsschwerpunkt «Hochschullehre 2025» verfolgt die FHNW zwei Hauptziele: Einerseits will sie ihren Lehrenden ein inspirierendes Umfeld bieten, in dem sie ihre Lehre zukunftsorientiert weiterentwickeln können. Andererseits will sie ihren Studierenden und Weiterbildungsteilnehmenden ein Lernen auf der Höhe der Zeit ermöglichen und sie auf die Anforderungen einer digital geprägten Arbeits- und Lebenswelt vorbereiten.

Interdisziplinarität: Zehn hochschulübergreifende Projekte

Fachbereichsübergreifend gestaltete Projekte und Workshops ermöglichen den Lehrenden der FHNW, sich gezielt mit Trends und Möglichkeiten der Lehre im digitalen Kontext auseinanderzusetzen und so die Aus- und Weiterbildung an der FHNW weiterzuentwickeln. Darüber hinaus stellt die FHNW finanzielle Mittel für interne Projekte zur Verfügung, welche die Potenziale der Digitalisierung für die Lehre nutzen und die digitalen Kompetenzen von Studierenden und Weiterbildungsteilnehmenden fördern. Zugleich werden im Rahmen des Entwicklungsschwerpunkts rechtliche Fragen zu Datenschutz und -sicherheit in der digital gestützten Lehre behandelt.

Ansprechperson: Anja Huovinen, Gesamtprojektleiterin «Hochschullehre 2025»

Hochschullehre 2025.png


Diese Seite teilen: