Skip to main content

Strategische Initiativen 2015 bis 2017

Neue Konzepte entstehen häufig an den Schnittstellen von verschiedenen Forschungsgebieten. Daher führt die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW fachübergreifende Strategische Initiativen durch, um die derzeit wichtigsten Herausforderungen unserer Gesellschaft anzupacken.

Die Bevölkerung wird immer älter, es fehlen naturwissenschaftlich-technische Fachkräfte, ein nachhaltiger Umgang mit Energie tut not und die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft muss gestärkt werden. Diese vier aktuellen Themenfelder hat die FHNW von 2015 bis 2017 in den Fokus ihrer Strategischen Initiativen gestellt.

Der fachübergreifende Ansatz der Initiativen bewirkte, dass Mitarbeitende verschiedener Hochschulen erstmals zu spezifischen Themen kooperierten. Somit haben sie Fragestellungen umfassender bearbeitet und durch diesen Transfer von Wissen und Kompetenzen eine starke Basis für zukünftige vertiefte interdisziplinäre Kooperationen gelegt.

Der Fachhochschulrat genehmigte Anfang 2015 vier Initiativen, die Ende 2017 abgeschlossen wurden.

abschlusspublikation_SI_15-17.JPG

Abschlusspublikation Strategische Initiativen 15-17 (PDF, 1.76 MB)

Die Initiativen

Alternde Gesellschaft

Die Schweiz weist eine der höchsten Lebenserwartungen in der Welt auf. Während immer mehr Menschen ein hohes Alter erreichen, bleibt die Geburtenrate niedrig.

zu Alternde Gesellschaft

Energy Chance

Die Strategische Initiative «Energy Chance» stand im Zeichen einer der grössten gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen, dem Thema Energie.

zu Energy Chance

EduNaT

Naturwissenschaften und Technik durchdringen den Alltag, bringen Innovationen hervor und treiben die Wirtschaft zu Höchstleistungen an.

zu EduNaT

Unternehmertum

Die Strategische Initiative «Unternehmertum» hatte das Ziel, das unternehmerische Denken und Handeln zu fördern.

zu Unternehmertum

Strategische Initiativen 2018 bis 2020

Auch 2018 bis 2020 erarbeitet die FHNW mit fünf Projekten zukunftsweisende Lösungsbeiträge für drängende gesellschaftliche Probleme.

Mehr Infos
Diese Seite teilen: