Skip to main content

Swiss Startup Challenge

Startups sind die Triebfeder für neue Entwicklungen. Aber nicht jedes Startup-Unternehmen ist ein Erfolg. Oft scheitern Startups bereits in der Gründungsphase, weil das unternehmerische Knowhow fehlt. Wer als Jungunternehmerin oder Jungunternehmer an der Swiss Startup Challenge teilnimmt, profitiert von Expertenwissen, Kontakten und Rückmeldungen aus der Wirtschaft – und steigert so seine Erfolgschancen.

DSC05655.jpg

Die Swiss Startup Challenge ist eine Kategorie des Unternehmenswettbewerbes «Swiss Challenge» der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW und richtete sich an Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, die eine Unternehmensgründung planen oder in den letzten zwei Kalenderjahren ein Unternehmen gegründet haben.

Während der Laufzeit der Strategischen Initiative «Unternehmertum» 2015 bis 2017 haben über 400 Projekte an der Swiss Startup Challenge teilgenommen. In dieser Zeit wurden verschiedene Kategorien angeboten: Technik, Wirtschaft und Social Business. Dies ergab jeweils ein spannendes und vielfältiges Teilnehmerfeld, wie die Gewinnerinnen und Gewinner der Swiss Startup Challenge 2017 zeigen. Die Preise wurden 2017 im Rahmen des StartupForum Aargau verliehen.

Innovative Gewinner-Projekte

In der Kategorie Technik gewann ein Unternehmen, welches Umfragen mittels virtueller Realität interaktiv und erlebbar gestaltet. Der zweite Preis wurde doppelt vergeben: Das erste Team hat eine App-Lösung entwickelt, welche die mentale Gesundheit bei Lehrpersonen fördert und das zweite Unternehmen entwickelte eine Verschlüsselung für Cloud-Speicherplätze.

In der Kategorie Wirtschaft gab es gleich drei Gewinner: Das erste Team entwickelte eine digitale Plattform, die es erlaubt, Uhrenhändler, Uhren und Preise zu vergleichen. Das zweite Team kreiert Kinderkleider aus Bambusfasern. Bambus ist ein nachhaltiger Rohstoff für Kleidung, aber noch nicht weit verbreitet. Das Siegertrio wird durch ein Unternehmen komplettiert, das eine Kochbuch-Videoplattform entwickelt hat. Damit lassen sich Gerichte schnell und einfach nachkochen. Die Videos sind zudem sprachgesteuert, sodass die einzelnen Sequenzen nochmals angeschaut werden können. Die Teilnehmenden profitierten während der Wettbewerbsphase von persönlichen Coachings mit Expertinnen und Experten und hatten die Gelegenheit, an verschiedenen Veranstaltungen und Netzwerkanlässen teilzunehmen.

Die Weiterführung des Wettbewerbs

Mit der Durchführung 2018 wird – im Sinne einer Weiterentwicklung – der Fokus auf die Studierenden und Mitarbeitenden der Fachhochschule Nordwestschweiz sowie deren Partnerinstitutionen gelegt. Zugelassen sind aber auch Studierende anderer Schweizer Hochschulen. Damit wird das Unternehmertum bei Studierenden und jungen Forschenden aktiv gefördert. Der Wettbewerb soll dazu beitragen, die im Studium und in den Laboren und Werkstätten der FHNW entwickelten Lösungen zu Geschäftsmodellen weiterzuentwickeln. Damit alle Bereiche der Multispartenhochschule die gleichen Chancen erhalten, wird es dabei keine unterschiedlichen Kategorien mehr geben. Geschäftsideen, die eine ausgeprägte Gemeinwohlorientierung beinhalten oder als ein Social Business angelegt sind, können darüber hinaus an der Swiss Student Sustainability Challenge teilnehmen, die 2017 ins Leben gerufen wurde.

Dieser Link führt Sie zur Swiss Startup Challenge.

Ansprechperson

Prof.
Prof. Dr. Rolf-Dieter Reineke Dozent, Institut für Unternehmensführung
Telefon : +41 56 202 84 87 (Direkt)
Diese Seite teilen: