Skip to main content

Soziale Wirksamkeit der Tagesstrukturen des zweiten und dritten Zyklus HarmoS Basel-Stadt

Das Projekt untersucht die wahrgenommenen Wirkungen der Tagesstrukturen auf der individuellen Ebene der Kinder und Jugendlichen.

Die Erwartungen an die Wirksamkeit von Tagesstrukturen sind vielfältig: Sie reichen von der Erhöhung der Gleichheit der Bildungschancen, über die Förderung der kognitiven Kompetenzen bis zur Verbesserung des sozialen Lernens der Schüler*innen. Ebenso heterogen sind die Wahrnehmungen bezüglich des Ziels sowie des Beitrags, den die Tagesstrukturen zur Bildung von Kindern und Jugendlichen leisten. Internationale Forschung weist für unterschiedliche Formen ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangeboten differierende Wirkungen auf der gesellschaftlichen und der individuellen Ebene nach. Dieses Projekt untersucht die wahrgenommenen Wirkungen der Tagesstrukturen auf der individuellen Ebene der Kinder und Jugendlichen.

Projektlaufzeit: 2020–2022

Das Projekt wird vom Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt finanziell gefördert.

Projektleitung

Dr. Jasmin Näpfli
Dr. Jasmin Näpfli Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum Lehrer*innen-bildungsforschung, Institut Forschung und Entwicklung PH FHNW
Telefon : +41 56 202 79 54 (Direkt)
Diese Seite teilen: