Skip to main content

Digital Balance

Interventionsstudie zur aktiven Gestaltung der Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben

Die Digitalisierung weicht die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben immer mehr auf. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien machen es möglich, praktisch immer und überall zu arbeiten und erreichbar zu sein. Diese Entwicklung stellt eine Chance dar: Sie sorgt für mehr Flexibilität und damit für eine aktive Gestaltung der Work-Life-Balance. Sie birgt aber auch Risiken für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit, wenn wir die Nutzung dieser Technologien nicht bewusst gestalten.

Organisationen und Mitarbeitende brauchen daher Lösungen für einen sinnvollen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien und eine klare Abgrenzung zwischen den verschiedenen Lebensbereichen.

Digital Balance LogoIn der grossangelegten Interventionsstudie «Digital Balance - Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben aktiv gestalten» werden Massnahmen zur gesundheits- und leistungsförderlichen Abgrenzung von Arbeit und Privatleben entwickelt. Die Massnahmen richten sich an Einzelpersonen, Führungskräfte und Teams, welche die Möglichkeit haben, mobil-flexibel zu arbeiten (z.B. im Homeoffice). Begleitend wird die Wirksamkeit in mehreren Teilstudien evaluiert.

Laufende Studien

Their Digital Balance

E-Learning für Führungskräfte

zu Their Digital Balance

Our Digital Balance

Workshop für Teams

zu Our Digital Balance

Kontaktieren Sie uns!

Möchten Sie an einer unserer Studien teilnehmen oder mehr zum Projekt erfahren? Dann kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder per E-Mail unter ZGlnaXRhbC1iYWxhbmNlQGZobncuY2gu

zum Kontaktformular

Über uns

In unserem Projektteam verbinden wir vielfältige Expertise aus der arbeitspsychologischen Forschung und der Unternehmenspraxis. Unsere Motivation ist es, die digitale und flexible Arbeitswelt mitzugestalten. Dazu unterstützen wir Organisationen mit fundierten und praktikablen Interventionen. Die entwickelten Massnahmen stellen wir zum Ende des Projekts der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Digital-Balance_Teamfoto_Contentjpg.jpg

Projektverantwortliche
Dr. Michaela Knecht (Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW, Projektleitung)
Prof . Dr. Laurenz Linus Meier (Universität Neuenburg, Projektleitung)
Ida Ott (Doktorandin)
Julia Widler (Doktorandin)
Team
Dr. Désirée Füllemann (Workshops & Coachings)
Marjan Tanushaj (Betreuung Praxispartner)
Nicole Flükiger (Betreuung Praxispartner)
Okan Yildirimlar (Support)
Stefanie Halter (Praktikantin)
Projektdauer
2020–2024


Forschungspartner

Das Projekt findet in Kooperation zwischen der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW mit der Universität Neuenburg statt und ist Teil des Nationalen Forschungsprogramms «Digitale Transformation» (NFP 77) des Schweizerischen Nationalfonds.

Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW

zu Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW

Universität Neuenburg

zu Universität Neuenburg

NFP 77 – Digitale Transformation

zu NFP 77 – Digitale Transformation
Diese Seite teilen: