Skip to main content

Chancen und Risiken sozialer Roboter für die Schweiz

In dieser interdisziplinären Studie werden mögliche Auswirkungen der Interaktion zwischen Menschen und sozialen Robotern untersucht. Ebenso werden ethische und rechtliche Aspekte reflektiert, die mit dem Einsatz sozialer Robeter einhergehen.

Übergeordnetes Ziel des Projekts ist es, Chancen und Risiken sozialer Roboter aus verschiedenen Perspektiven auszuloten, eine integrative Gesamtbeurteilung vorzulegen und entscheidungsrelevante Empfehlungen abzuleiten.

Dafür werden eine Literaturanalyse und eine Abklärung der nächsten Generation sozialer Roboter vorgenommen. Zudem werden mögliche Folgen des Robotereinsatzes auf die menschliche Psyche und das Sozialverhalten (Sicht Psychologie, Psychiatrie) analysiert.

In einem weiteren Schritt werden Zentrale Anwendungsszenarien aus Sicht der verschiedenen Nutzergruppen hinsichtlich der Einsatzpotenziale bewertet. Weiterhin werden forschungsbasiert volkswirtschaftliche Folgen eingeschätzt und zudem eine ethische sowie rechtliche Positionierung erarbeitet.

Im letzten Schritt werden Empfehlungen für Politik und Wirtschaft für den zukünftigen Einsatz von sozialen Robotern abgeleitet und verbreitet.

Projektdaten

Leitung und Team

Prof. Dr. Hartmut Schulze, Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW
MSc. Alexandra Tanner, Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW
Prof, Dr. Oliver Bendel, Hochschule für Wirtschaft FHNW
Prof. Dr. M. Binswanger, Hochschule für Wirtschaft FHNW
Ricarda T.D. Reimer, Pädagogische Hochschule FHNW
M.A. Silvan Flückiger, Pädagogische Hochschule FHNW

Projektförderung Technologiefolgenabschätzung Schweiz – TA SWISS
Beteilige Kooperationspartner Prof. Dr. Maria Schubert, ZHAW
Dr. Monika Simmler, Universität St. Gallen
Projektdauer
1.9.2019 – 30.03.2021
Diese Seite teilen: