Skip to main content

Führen und Zusammenarbeiten auf Distanz

Wie kann bei räumlich getrennter Zusammenarbeit «Nähe» auf Distanz zu Mitarbeitenden und zum Team gestaltet und auch innerhalb des Teams entwickelt werden?

Es gibt zwei Arten von Distanz: die physische und die wahrgenommene. Physische Distanz ist die objektive, messbare räumliche Distanz. Die wahrgenommene Distanz beschreibt die durch Status, Differenz, Rang, Autorität und Macht subjektiv empfundene Distanz. Zu letzterer gehört auch die wahrgenommene Interaktionshäufigkeit der Führungsperson mit den Mitarbeitenden.

Dieses Projekt beschäftigt sich mit den Herausforderungen des Führens und der Zusammenarbeit auf Distanz eines Transportunternehmens. Für die Analyse und Lösungsfindung sind im Besonderen die Forschungsergebnisse der virtuellen Kooperation von Nutzen. Von zentraler Bedeutung sind zudem digitale Tools und Methoden, die dieses Führungsverhalten unterstützen.

Im Rahmen der Studie werden die Handlungsbedarfe analysiert, der aktuelle Forschungsstand skizziert und Best Practices unterschiedlicher Unternehmen als impulsgebend für praxisnahe Konzepte ausgearbeitet.

Projektdaten

Leitung und Team
Katrina Welge (Leitung), Anja Bruggmann, Prof. Dr. Oliver Rack
KooperationspartnerSBB AG
Dauer
Januar 2020 - Juni 2021


Psychologie kompakt – online

Psychologie kompakt – online, 20. April 2021

Wollen Sie mehr erfahren zum Thema «Zusammenarbeiten und Führen auf Distanz»? Nehmen Sie teil am kostenlosen Webinar mit Katrina Welge.

mehr erfahren
Diese Seite teilen: