Skip to main content

01.06.2022 |

FHNW Career Day 2022 mit Rekordbeteiligung

Rund 130 Unternehmen präsentierten sich am FHNW Career Day 2022 als attraktive Arbeitgebende; so viele wie noch nie. Sie trafen auf Studierende der Hochschule für Technik, Hochschule für Wirtschaft und der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW, die bereit sind für den nächste Schritt ihrer Karriere.

Qualifizierte Fachkräfte sind gesucht: An den rund 130 Ständen wurden zahlreiche attraktive Jobangebote offeriert. Die Studierenden nutzten die Gelegenheit, mit spannenden Unternehmen ungezwungen und persönlich in Kontakt zu treten.

Wie bereits am Online Career Day 2021 richtete sich der Anlass auch in diesem Jahr nicht nur an die Studierenden der Hochschule für Technik FHNW, sondern auch an diejenigen der Hochschule für Wirtschaft und der Hochschule für angewandte Psychologie.

Das gut besuchte Auftaktreferat galt dem Thema Saläre und Karrierechancen von Fachkräften im Ingenieurwesen und der Architektur. Alexander Jäger, Generalsekretär von Swiss Engineering STV erklärte, welche Löhne Berufseinsteigende branchenabhängig erwarten können und welchen Einfluss die Pandemiezeit auf Benefits wie flexible Arbeitszeiten und Homeoffice hat.

Vom KMU bis zum Grossunternehmen

An der Messe selbst präsentierten sich eine grosse Bandbreite von Unternehmen: Vom KMU bis zum Grossunternehmen, von Dienstleistern über Technologiespezialisten bis zu Beratungsun-ternehmen gab es zahlreiche interessante Arbeitgebende zu entdecken.

Die Teilnehmenden und Ausstellenden nutzten den Apéro zum Ausklang des Messetages zum informellen Networking und branchenübergreifenden Austausch.

Persönliche Online-Interviews

Neben dem Messetag bot der Career Day der FHNW den Studierenden und Unternehmen zusätzlich die Chance, sich via Talent-Space Plattform bei persönlichen Online-Interviews auszutauschen. Auf der Plattform wurden zudem knapp 300 Stellenangebote publiziert – ein Zeichen, wie begehrt die gut ausgebildeten Studienabgehenden auf dem aktuellen Jobmarkt sind.

Unterstützt wurde der Anlass von der Aargauischen Industrie- und Handelskammer, der Handelskammern beider Basel sowie der Solothurner Handelskammer.

Diese Seite teilen: