Skip to main content

Modulbeschreibung - Bionik

Nummer
14070
Leitung Erik Schkommodau
ECTS 3.0
Unterrichtssprache Deutsch
Vertiefungsrichtungen Medizinaltechnologie
Lernziele/Kompetenzen Die Studierenden können gleiche Wirkprinzipien oder Strukturen in technischen bzw. biologischen Systemen erkennen. Sie kennen die bionische Herangehensweise zur Lösung technischer Probleme. Die Studierenden kennen grundlegende "technische" Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit im Bereich Wahrnehmung. Sie können grundlegende Anforderungen an Systemschnittstellen zwischen Mensch und Maschine definieren. Sie können Fehler bei der Mensch-Maschine-Interaktion identifizieren.
Lerninhalte Geschichte der Bionik
Systementwurf am Vorbild der Natur
Humane Informationsaufnahme und -verarbeitung
  • Visuelle Wahrnehmung
  • Akustische Wahrnehmung
  • Haptische Wahrnehmung
  • Vestibulärsystem
  • Olfaktorische Wahrnehmung
  • Gustatorische Wahrnehmung

Einführung in Neuronale Netze
  • Reizentstehung und -leitung
  • Neuronale Informationsveranstaltung
  • Perzeptron
  • Netztypen
  • Backpropagation

(Evolution)
  • Biologisches Modell
  • Evolutionäre Algorithmen
Erforderliche Vorkenntnisse B-LST-A 01 090
B-LST-A 01 150
B-LST-A 04 060
Bibliographie/Literatur Obligatorisch:
E. Schkommodau; Vorlesungsskript; o.V. (o.J.)
Empfohlen:
  • W. Nachtigall; Bionik; Springer (2002)
  • G. Johannsen; Mensch-Maschine-Systeme; Springer (1996)
  • Schmidt-Schaible; Neuro- und Sinnesphysiologie; Springer (2005)
  • S. Silbernagl, A. Despopulos; Taschenatlas der Physiologie; Thieme (2007)

Modultyp Pflichtmodul
Lehr- und Lernmethoden Frontalunterricht, Vorträge der Studierenden, Arbeit in Kleingruppen
Leistungsbewertung gemäss Modulverzeichnis der aktuellen StuPro
Diese Seite teilen: