Skip to main content

Modulbeschreibung - Analyse, Entwurf, Konstruktion 3

Nummer
G2001
Leitung Tim Seidel, dGltLnNlaWRlbEBmaG53LmNo / Axel Humpert, YXhlbC5odW1wZXJ0QGZobncuY2g=
ECTS 0.0
Unterrichtssprache Deutsch
Lernziele/Kompetenzen Wie schon im vorangehenden Semester nähern sich die Studierenden auch im dritten AEK-Modul des Grundstudiums über den Entwurf der Konstruktion an.
Durch eine zunächst abstrakte und massstabslose Auflösung einer Masse in eine Struktur werden die Studierenden an das Thema Tragstrukturen mit großer Spannweite herangeführt. Kurze und aufeinander aufbauende Übungen, Vorlesungen und Tischgespräche fokussieren im Anschluss auf unterschiedliche Tragkonzepte, die Baumaterialien Holz und Stahl, die Typologie des Hallenbaus sowie die Gebäudehülle als das „Kleid“ einer Struktur. Der Transfer des Entwurfs hin zur Konstruktion und die sich daraus ergebenden Rückkoppelungen bilden einen weiteren wichtigen Schwerpunkt.
Fachkompetenz
  • Kontrollierter Transfer von grundsätzlichen Entwurfsabsichten hin zur Konstruktion.
  • Erkennen des Zusammenhangs zwischen Raum, Form und Tragkonstruktion.
  • Entwickeln eines Tragwerks zur Bildung einer stabilen Konstruktion.

Methodenkompetenz
  • Den Entwurfsprozess als Wechselspiel zwischen Gestalten und Konstruieren verstehen, welches durch Experiment und technische Regel, Intuition und Deduktion stark beeinflusst wird.

Sozialkompetenz
  • Kommunikationsfähigkeit im Team und Fähigkeit zum Arbeiten in der Gruppe.
  • Konstruktiver Umgang mit Fremdkritik an der eigenen Arbeit.

Selbstkompetenz
  • Eigene Arbeiten und Vorschläge von Mitstudierenden konstruktiv beurteilen und kritisieren können.
  • Mit spielerischer Kreativität und kritischer Distanz zu der eigenen Arbeit Lösungen generieren.
  • Das eigene Basiswissen richtig einschätzen und fehlende Kenntnisse erkennen.
  • Organisationsfähigkeit, Zeit- und Ressourcenmanagement entwickeln.


Lerninhalte Die detaillierten Lerninhalte sind in den Semesterprogrammen aufgeführt.
Erforderliche Vorleistungen G100 und G101
Lehr- und Lernmethoden Die eng aufeinanderfolgenden Übungen bauen sehr direkt auf den Inhalten der Vorlesungen auf. Zusätzlich zu den Vorlesungen werden die Studierenden an regelmässigen Tischgesprächen mit den Assistierenden bei der Erarbeitung möglicher Lösungsansätze unterstützt. Gäste aus der Praxis relevanter Fachbereiche unterstützen den Unterricht an den Zwischenkritiken und der Schlusskritik.
Leistungsbewertung Gemäss Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Architektur
Anschlussmodule/-kurse G201
Diese Seite teilen: