Skip to main content

Ausgleichsmassnahmen für Lehrpersonen mit ausländischem Diplom

Die Koordinationsstelle für Ausgleichsmassnahmen der Studienberatung der PH FHNW ist Informations- und Beratungsstelle für Fragen im Zusammenhang mit den Ausgleichsmassnahmen für Lehrpersonen mit ausländischem Diplom.

Das Personenfreizügigkeitsabkommen Schweiz–EU ermöglicht grundsätzlich Angehörigen der EU, die in ihrem Herkunftsland ein Lehrdiplom erworben haben, den Zugang zum schweizerischen Arbeitsmarkt. Die formelle und materielle Gleichwertigkeitsprüfung von ausländischen Lehrdiplomen erfolgt durch das Generalsekretariat der EDK. Dieses legt auch fest, in welchen Bereichen und in welchem Umfang allenfalls noch Zusatzleistungen, so genannte Ausgleichsmassnahmen, zu erbringen sind, bevor die Gleichwertigkeit des ausländischen Abschlusses mit dem entsprechenden schweizerischen Lehrdiplom anerkannt werden kann.

Informationen zum Prozess der Ausgleichsmassnahmen entnehmen Sie der Broschüre Ausgleichsmassnahmen.

Kontakt

Bei Fragen zu Ausgleichsmassnahmen steht Ihnen das Sekretariat Studienberatung gerne zur Verfügung:
T +41 56 202 72 60
studienberatung.ph@fhnw.ch

Diese Seite teilen: