Skip to main content

Primarstufe – Details zum Studiengang

Berufsziel

Als Primarlehrperson unterrichten Sie verschiedene Fächer wie Mathematik, Französisch oder Englisch, Musik. Sie beherrschen Vermittlungsformen vom gelenkten bis hin zum selbstgesteuerten, entdeckenden Lernen. Sie fördern die Selbstständigkeit und Eigentätigkeit der Kinder. Zudem nehmen Sie als Lehrperson Erziehungsaufgaben wahr. Die Verschiedenheit der Kinder und ihr unterschiedlicher sprachlicher, kultureller und sozialer Hintergrund sind für Sie Herausforderung und Bereicherung zugleich.

Als Primarlehrerin oder Primarlehrer verfügen Sie über vielseitigen Gestaltungsfreiraum. Sie arbeiten mit anderen Lehrpersonen zusammen und sind Teil eines Schulhausteams. Zu Ihren Aufgaben gehört auch die Zusammenarbeit mit Eltern und mit Fachpersonen
aus dem Schulumfeld. Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen sind im Beruf von zentraler Bedeutung.

Studieninhalt und -aufbau

Das Studium ist in ein Grund- und in ein Hauptstudium aufgeteilt. Das Hauptstudium dient der Vertiefung der im Grundstudium erworbenen Grundlagen.

Das Studium baut inhaltlich auf vier Studienbereichen auf:

  • In den Erziehungswissenschaften setzen Sie sich mit zentralen Fragen von Bildung, Unterricht, individuellen Entwicklungsverläufen, Inklusion sowie der Institution Schule auseinander.
  • In den Fachwissenschaften und Fachdidaktiken bauen Sie Ihr Fachwissen auf und lernen, dieses stufengerecht zu vermitteln.
  • In den Berufspraktischen Studien entwickeln Sie in mehreren Praktika sowie in unterschiedlichen begleitenden Gefässen die Grundlagen Ihres Professionswissens.

Das Studium zeichnet sich durch einen hohen Praxisanteil aus. Bevor Sie ins erste Praktikum eintreten, absolvieren Sie die Berufseignungsabklärung im Rahmen eines Assessments.

Weitere Informationen und Termine zur Berufseignungsabklärung

Bereits ab dem ersten Studienjahr absolvieren Sie Praktika in Schulen und reflektieren Ihre Erfahrungen. Während des Partnerschulpraktikums, d.h. im 3. und 4. Semester sind Sie das gesamte Jahr regelmässig an einer Partnerschule oder in einem Partnerschulverbund eingebunden. Sie begleiten dabei die Schülerinnen und Schüler aus Ihrer Praktikumsklasse und sammeln zusätzliche Erfahrungen im Praxisfeld, indem Sie an schulischen und ausserschulischen Anlässen, wie z.B. Elternabende, Schulreisen, Museumsbesuche, teilnehmen.

Zum Studium gehört das Verfassen einer Bachelorarbeit. Sie haben auch die Möglichkeit, ein Semester an einer anderen Hochschule im Ausland zu studieren oder ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Weiterführende Informationen

Schulfächer und Wahlmöglichkeiten

Sie studieren auf jeden Fall:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Natur, Mensch, Gesellschaft
  • Informatische Bildung

Sie wählen vor Beginn des Studiums eine der beiden Fremdsprachen:

  • Französisch
  • Englisch

Sie wählen zudem auch zwei aus diesen drei Fächern:

  • Musik
  • Bewegung und Sport
  • Gestalten

Besondere Anforderungen für die gewählte Fremdsprache

In der gewählten Fremdsprache ist es nötig, dass Sie vor dem Besuch der Lehrveranstaltungen im Hauptstudium folgendes Niveau erreichen:

  • Französisch: Sprachkompetenz B2/oberes Niveau, DELF B2 mit 75 Punkten
  • Englisch: Sprachkompetenz B2/oberes Niveau, z.B. Cambridge English First Grad ≥ B oder IELTS academic, overall band score à 6.5

Bis zum Ende des Studiums bitten wir Sie, in der gewählten Fremdsprache ein entsprechendes C1-Zertifikat vorzuweisen.

Zusätzlich sind Sie verpflichtet, einen Aufenthalt von 8 Wochen im entsprechenden Sprach- und Kulturraum nachzuweisen.

Tipp: Den Aufenthalt und die entsprechenden Sprachzertifikate absolvieren Sie mit Vorteil bereits vor Studienbeginn.

Individueller Studienschwerpunkt

Im Verlauf des Studiums können Sie in einem Schulfach Ihren individuellen Studienschwerpunkt legen, um spezifischen Interessen nachgehen und bestimmte Inhalte vertiefen zu können. Mit der Wahl dieses Studienschwerpunkts kann der Anschluss an einen Master-Studiengang vorbereitet werden.

Nähere Angaben zu den einzelnen Studienbereichen und Studienfächern finden Sie in der Handreichung Studiengang Primarstufe.

Studienvarianten und weiterführende Studien

Studienvariante Quereinstieg

Die Studienvariante Quereinstieg richtet sich an berufserfahrene Personen ab 30 Jahren und ermöglicht ab dem zweiten Studienjahr eine Anstellung im Schulfeld. Die Studienvariante stellt ein Vollzeitstudium mit integriertem Berufseinstieg ab dem zweiten Studienjahr dar. Es handelt sich um ein anspruchsvolles, facettenreiches und fokussiertes Studium mit einem hohen Selbststudien- und Praxisanteil.

Mehr zur Studienvariante Quereinstieg

Facherweiterung

Um Ihr Berufsprofil auszubauen, können Sie Ihr Lehrdiplom für die Primarstufe um weitere Fächer ergänzen. Im berufsbegleitenden Facherweiterungsstudium erwerben Sie Kompetenzen, um ein Fach oder mehrere zusätzliche Fächer unterrichten zu können.

Mehr zu den Erweiterungsstudien

Stufenerweiterungsstudium für Lehrpersonen anderer Stufen

Besitzen Sie bereits ein Lehrdiplom der Kindergarten-/Unterstufe und möchten den Primarstufenabschluss erwerben, können Sie ein verkürztes Stufenerweiterungsstudium von mindestens 63 ECTS-Punkten absolvieren.

Wenn Sie über den Sekundarstufe I-Abschluss verfügen, melden Sie sich für den Studiengang an. Dabei profitieren Sie von Anrechnungen.

Stufenerweiterung

Die Stufenerweiterung bietet Ihnen umgekehrt auch die Möglichkeit, Ihr Primarlehrdiplom um die Stufe Kindergarten-/Unterstufe oder um die Sekundarstufe I zu erweitern. Die Erweiterung auf die Sekundarstufe I absolvieren Sie in einem Masterstudiengang.

Mehr zu den Erweiterungsstudien

Masterangebote

Mit dem Bachelor-Abschluss des Studiengangs Primarstufe stehen Ihnen verschiedene Masterangebote offen. An der Pädagogischen Hochschule FHNW können Sie den Master Sonderpädagogik oder den Master Sekundarstufe I absolvieren. Unter Auflagen steht Ihnen auch das Masterstudium Educational Sciences der Uni Basel offen.

Flexibel studieren

Die Freiheiten des modularen Studienangebots ermöglicht es Ihnen, den Stundenplan individuell zusammenzustellen. Ohne Angaben von Gründen kann das Studium auf bis zu 12 Semester ausgedehnt werden. Der studentische Arbeitsaufwand bleibt im Teilzeitstudium derselbe, d.h. es werden entsprechend weniger ETCS Punkte pro Semester erreicht.

Ausgeschlossen von dieser Regelung sind die Praktika und der Sprachaufenthalt. Den Sprachaufenthalt absolvieren Sie in insgesamt 8 Wochen und maximal drei Blöcken. Hier wird ein vollzeitlicher Einsatz verlangt. Die Praktika dauern jeweils mehrere Wochen.

Das gesamte Veranstaltungsangebot finden Sie in tabellarischen Übersichten im Veranstaltungsverzeichnis.

Für eine persönliche Beratung wenden Sie sich bitte direkt an die Studienberatung.

Zulassungsbedingungen

Direkter Zugang zum Studium ist möglich mit

  • gymnasialer Maturität
  • Lehrdiplom (EDK-anerkannt)
  • Fachhochschulabschluss
  • Fachmaturität Pädagogik
  • Berufsmaturität mit Ergänzungsprüfung
  • Zulassung mit Ergänzungsprüfung «Niveau Fachmaturität Pädagogik»: Mehr zur Ergänzungsprüfung

Eine Übersicht über allgemeine Zulassungsbedingungen, für Studierende nicht deutscher Muttersprache, über die Vereinbarkeit mit Beruf und Familie, Studieren mit Behinderung oder die Möglichkeit als Hörer*in teilzunehmen, finden Sie auf der allgemeinen Zulassungsseite.

Mehr Informationen und Beratung

Die Studienberatung ist Anlaufstelle für vielfältige Fragen rund um das Studium. Ein hilfsbereites Team mit engagierten Fachpersonen bieten Ihnen vertiefte Informationen zum Studium wie auch die Möglichkeit, Ihre studiumsbezogenen, persönlichen oder psychologischen Anliegen zu besprechen. Die Studienberatung ist an allen Standorten der Pädagogischen Hochschule FHNW vertreten.

Zur Studienberatung

Diese Seite teilen: