Skip to main content

Berufsaussichten Elektro- und Informationstechnik

Unsere Absolventinnen und Absolventen entwickeln neue Elektronikschaltungen, konzipieren Energieversorgungsanlagen, bringen als Inbetriebsetzer in Afrika einen Rundfunksender zum Laufen oder führen in Asien Verkaufsverhandlungen für die High-Tech-Produkte ihrer Firma.

Einsatzgebiete von Elektroingenieurinnen und -ingenieuren

Stellen Sie sich vor, Sie werden per Helikopter zu einem Offshore-Windpark in der Nordsee geflogen, um den Umrichter einer Windturbine instand zu halten. Nicht immer sind die Einsätze so abenteuerlich – dennoch sind die Aufgabenbereiche enorm vielfältig.

Die Einsatzgebiete reichen von:

  • der Inbetriebsetzung einer Mittelspannungsanlage in einem Bergwerk
  • über die Optimierung des Antriebsstrangs eines Elektrofahrzeugs
  • bis hin zur Entwicklung eines High-Tech-Sensors für die Medizintechnik.

Berufsaussichten und Karrieremöglichkeiten

Dank der breiten Ausbildung sind Sie fähig, mit Fachleuten aus anderen Disziplinen zu kommunizieren und innovative Lösungen für die komplexen Aufgaben unserer Zeit zu entwickeln. Deshalb sind Sie in internationalen Konzernen wie auch in KMUs begehrt, oder Sie gründen gar Ihr eigenes Start-up. Ob in Entwicklung, Verkauf, Projektleitung oder Management – Ihrer Karriere stehen alle Türen offen.

Kompetenzen bei Studienabschluss

Bei Abschluss des Studiums befinden Sie sich in einer idealen Startposition für das Berufsleben. Sie verfügen über:

  • allgemeine Fähigkeiten zur Lösung interdisziplinärer Probleme wie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Lernfähigkeit
  • spezielle Fähigkeiten zur Lösung elektrotechnischer Probleme
  • breites Grundlagenwissen sowohl im eigenen Fachgebiet als auch in Mathematik, Physik und Informatik
  • Vertiefungswissen in wählbaren Spezialgebieten
  • Methodik zur Lösung technischer Aufgabenstellungen
  • praktische Kenntnisse in der Benutzung moderner Tools
  • einen Erfahrungsschatz aus eigenen Projekten
  • ein Sensorium und ein Argumentarium für soziale, ökologische, wirtschaftliche, ethische und kulturelle Fragestellungen
  • die Befähigung zur autodidaktischen Weiterbildung
Diese Seite teilen: