Skip to main content

The Neural Aesthetic of Deep Learning

Workshop The Neural Aestetic of Deep Learning am Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen (IDCE) im Januar / Februar 2023

Eckdaten

ECTS-Punkte
2 ECTS
Nächster Start
Wir noch bekannt gegeben.
Dauer
1 Woche
Unterrichtssprache
Deutsch / Englisch
Ort
Basel
Preis
Ab CHF 900.– (siehe Gebühren)
Studienvariante
Vollzeit

Jüngste Fortschritte in der Forschung mit künstlicher Intelligenz haben eine Flut von geradezu psychedelischen Bildern sowohl in der Informatik als auch der Kunst ausgelöst. Der Workshop führt in die Grundlagen des Deep Learning mit neuronalen Faltungsnetzen (convolutional neural networks) ein und lädt zum kreativen Erproben der Technologie durch praktische Experimente ein. Ziel ist es, die Bedeutung dieser Technologien für Design und Kunst im Speziellen sowie für unsere Gesellschaften im Allgemeinen zu diskutieren. Was sind die Merkmale dieser aufkommenden «neuronalen Ästhetik» und inwiefern ist sie für unsere visuellen Kulturen von Bedeutung?
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein grundlegendes Verständnis für neuronale Faltungsnetze und werden in die Lage versetzt, praktische Experimente mit diesen durchzuführen. Der Kurs beinhaltet die Einführung in die Nutzung vorgefertigter Modelle mit Google Colab, Runway ML und ArtBreeder. Das erlangte Wissen wird in audiovisuellen Experimenten angewendet, um die Teilnehmenden in die Lage zu versetzen, die Auswirkungen künstlicher Intelligenzen und des Deep Learning auf der Grundlage eines fundierten Verständnisses diskutieren zu können. Der Workshop richtet sich an Designer:innen und Künstler:innen. Vorkenntnisse in Programmierung sind nicht erforderlich. Es sind zusätzliche Kosten für cloud computing möglich.

Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen (IDCE)

Das Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen setzt sich zum Ziel neue technologische Errungenschaften in realistischen oder spekulativen Szenarien experimentell im Kontext der Kommunikation einzusetzen, um Modelle der Anwendung zu entwickeln. Im Gegensatz zu etablierten Technologien, lassen sich neue technologische Errungenschaften noch von ihrem intendierten Anwendungszweck ablenken. Die damit einhergehende experimentelle Herangehensweise wird im Institut als Grundlage für eine reflektierten Auseinandersetzung mit Kommunikation, mit visueller Kommunikation, mit Bildern und deren Wirkung, sowie mit technologischen Entwicklungen im Allgemeinen verstanden.

zur Institutsseite

Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen (IDCE)

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen (IDCE) Hochhaus: D 5.03 Freilager-Platz 1 4002 Basel
Diese Seite teilen: