Skip to main content

Miteinander und voneinander lernen

Wie können wir der weltanschaulichen und religiösen Pluralität in der Klasse begegnen? Im Seminar werden wir uns mit grundlegenden Fragen beschäftigen, das «Haus der Religionen» in Bern besuchen und Ideen für den Unterricht sammeln.

In einem Klassenzimmer sind Schüler und Schülerinnen aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen versammelt. Laut Lehrplan 21 sollen sie sich in den Bereichen «Natur Mensch Gesellschaft» sowie «Ethik Religionen Gemeinschaft» mit der Vielfalt an religiösen Traditionen und Weltanschauungen auseinandersetzen, diese kennen und respektieren lernen. In diesem Seminar werden Lehrpersonen in die Prozesse der interreligiösen Begegnungen im Klassenzimmer eingeführt.
Das Seminar ist in drei Schritte aufgebaut:

  • Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen zu Werten, Weltanschauungen und Weltreligionen
  • Durch Begegnung lernen: Besuch vom «Haus der Religionen» in Bern, Teilnahme an einem Workshop – evtl. der Alevitischen-Religionsgemeinschaft
  • Transfer in die Schule: Wie lässt sich Respekt lernen? Wie können einschlägige Kompetenzen gefördert werden? Welche Formen der Beurteilung gibt es?

  • Durch Inputs, Gruppengespräche, Begegnung und Austausch werden wir gemeinsam diesen Fragen nachgehen.

    Zielpublikum

    Zyklus 2, Zyklus 3

    Bemerkung

    Am Samstag im Haus der Religionen um 12 Uhr, besteht – auf freiwilliger Basis – die Möglichkeit zu einem internationalen Brunch im Vanakam Restaurant des Hauses (ayurvedische, koschere internationale Küche). Siehe: www.haus-der-religionen.ch.

    Preis

    CHF 450.00

    Finanzierung

    AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
    Erläuterung zur Finanzierung

    Kursleitung

    Christiane Lubos, Dozentin für Interkulturelle Pädagogik PH FHNW

    Anmeldung

    Anmelden

    Standort

    FHNW Campus Brugg-Windisch

    Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
    Mehr Infos zum Standort
    Diese Seite teilen: