Skip to main content

Rituale in Unterricht und Schule

Schule und Unterricht organisieren Raum und Zeit. Wie können alltägliche Rituale lernwirksam und gesundheitsförderlich gestaltet werden?

Untersuchungen zum «heimlichen Lehrplan» und der «Hattie»-Studie zeigen, dass Lehrpersonen laufend zwischen freier Improvisation und ritualisierten Formen balancieren. Der Kurs ist auf zwei Halbtage angelegt: In einer ersten Sequenz (er-)finden die Teilnehmenden gute Rituale, die Lernprozesse unterstützen und ihren Unterrichten entlasten. Dazu gehen wir, neben praktischen Beispielen und theoretischen Inputs, von eigenen Routinen und Alltagsritualen aus. Im Austausch über lieb gewordene Gewohnheiten fragen wir, wie alltägliche Rituale lernwirksamer und gesundheitsförderlicher gestaltet werden können. Da Rituale ihren Nutzen und ihre Wirkung erst in der Wiederholung zeigen, werten wir die gemachten Erfahrungen in einer zweiten Sequenz miteinander aus: Welche Muster will ich bewusst ritualisieren, welche Routinen getrost abschaffen?

Zielpublikum

Zyklus 1, Zyklus 2, Zyklus 3

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 100% Kanton (A)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Thomas Stuke, Dr., Dozent für Organisationsentwicklung PH FHNW

Anmeldung

Anmelden

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: