Skip to main content

Schnittstellentherapie im Natürlichkeitstheoretischen Ansatz NathAn

In diesem Kurs vertiefen Sie Ihre Kenntnisse zur Therapie komplexer logopädischer Störungsbilder, lernen die modellgeleitete Schnittstellentherapie im Natürlichkeitstheoretischen Ansatz kennen und können komplexe Sprachstörungen effektiv behandlen.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit Kindern, die Auffälligkeiten in mehreren Sprachbereichen aufweisen. Der Einstieg in die Schnittstellentherapie des Natürlichkeitstheoretischen Ansatzes NathAn kann bereits mit jungen Kindern erfolgen. Im Fokus haben wir aber Kinder am Übergang vom Vorschul- zum Schulalter sowie Grundschulkinder. Diese haben bereits etliche Sprachfähigkeiten erworben, allerdings nicht so sicher wie erwünscht und oft noch defizitär.

Von den Auffälligkeiten können grammatische Strukturen, ein spezifischer Wortschatz, die phonologische Bewusstheit oder auch das Kommunikationsverhalten und die Pragmatik betroffen sein. Mit der Schnittstellentherapie NathAn gibt es eine effektive Therapie, die zugleich auf mehrere Sprachbereiche wirkt und die die Entwicklung zu sozial-pragmatischer Kommunikation immer im Blick hat. Die konkrete Umsetzung von Diagnostik und Therapie besprechen wir anhand von Beispielen aus der natürlichen und auffälligen Sprachentwicklung.

Zielpublikum

Logopäd*innen

Bemerkung

Kostenanteil für Lehrpersonen Logo/Lega BL: CHF 348.00

Preis

CHF 522.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B), BS: 100% Teilnehmende (D), BL: Teilnehmende/r abz. Kantonsbeitrag (C)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Silke Kruse, Logopädin/Klinische Linguistin

Anmeldung

Diese Seite teilen: