Skip to main content

CAS Ethische Entscheidungsfindung in Organisationen

Verknappung von Ressourcen, unterschiedlichste Wertevorstellungen, Organisationen sind mit zentralen Fragen nach gerechter Verteilung und Werteabwägungen konfrontiert. Setzen Sie sich mit zentralen Gerechtigkeitstheorien auseinander und erweitern Sie Ihre Kompetenz in Bezug auf ethische Entscheidungsfindung und Verteilungsfragen in Organisationen.

Organisationen bestimmen unser Leben: Sie sind Rahmenbedingung für die Berufstätigkeit ihrer Mitarbeitenden. Aber nicht nur sie, sondern auch ihre Kundinnen und Kunden bzw. Klienten/Patientinnen, ihre Lieferanten und weitere Personengruppen sind direkt betroffen von der Art und Weise, wie die betreffenden Organisationen funktionieren.
An welchen Werten sie ihre Kultur und ihre Strukturen ausrichten, bestimmt mit, welchen Beitrag Organisationen zu einer humanen Gesellschaft leisten können. Um Organisationen in diesem Sinne zu gestalten, braucht es einerseits Kenntnisse in Bezug auf Ethik und ethische Reflexion ebenso wie Wissen über Organisationsentwicklung und Systemdynamik sowie wahrnehmungs- und lernpsychologische Kenntnisse.

Inhalt

Organisationen bestimmen unser Leben: Sie sind Rahmenbedingung für die Berufstätigkeit ihrer Mitarbeitenden. Aber nicht nur sie, sondern auch ihre Kundinnen und Kunden bzw. Klienten/Patientinnen, ihre Lieferanten und weitere Personengruppen sind direkt betroffen von der Art und Weise, wie die betreffenden Organisationen funktionieren.
An welchen Werten sie ihre Kultur und ihre Strukturen ausrichten, bestimmen mit, welchen Beitrag Organisationen zu einer humanen Gesellschaft leisten können. Um Organisationen in diesem Sinne zu gestalten, braucht es einerseits Kenntnisse in Bezug auf Ethik und ethische Reflexion ebenso wie Wissen über Organisationsentwicklung und Systemdynamik sowie wahrnehmungs- und lernpsychologische Kenntnisse.
Im Zentrum dieses CAS-Kurses stehen die Fragen:

  • Wie wird ethische Reflexion strukturell wirksam?
  • Wie können ethische Entscheidungsfindungen in Organisationen strukturiert werden?
  • Wie kann Wissen in Bezug auf ethische Reflexion Mitarbeitenden in unterschiedlichsten Positionen und mit unterschiedlichsten Ausbildungen vermittelt werden?

Ein besonderes Augenmerk wird im CAS-Kurs auf Aspekte der Ressourcenverteilung und der Herstellung von gerechten Arbeits- und Lebensbedingungen (von Mitarbeitenden aber auch von Klienten/Klientinnen, Patienten/Patientinnen und Bewohner/innen) gelegt. Aktueller Theorien und die Expertise der Kursleitung wie der weiteren Referentinnen und Referenten sind eine zentrale Grundlage, um diese Fragen gemeinsam und praxisnah zu bearbeiten. Vorwissen und unterschiedlichste Erfahrungen der Teilnehmenden bilden dabei eine ebenso wichtige Ausgangsbasis und fliessen mit ein. Wir legen Wert auf ein offenes, kreatives Lernklima, in dem unterschiedlichste Vorerfahrungen und Bildungshintergründe Platz finden. Willkommen im Denk-, Test- und Reflexionslabor für den aktiven Umgang mit Organisationen: mit ihren Strukturen, Kulturen, Wirkungen!
Die Teilnehmenden erwerben:

  • Grundlegendes Wissen zu Organisationsethik
  • Kenntnisse zu Lernen und Wissen von und in Organisationen
  • Die Fähigkeit zur Entwicklung angepasster ethischer Entscheidungsstrukturen
  • Wissen über unterschiedliche Gerechtigkeitstheorien und zu deren Bedeutung im Alltag von Organisationen
  • Die Kompetenz, Verteilungsentscheide in Organisationen ethisch fundiert zu treffen
  • Einen Überblick über vorhandene Konzepte in Bezug auf ethische Unterstützungsstrukturen sowie zu Werteorientierung in Organisationen
  • Die Kompetenz, theoriebezogen an ethisch reflektierter Organisationsentwicklung mitzuwirken

Zielpublikum

Die Weiterbildung richtet sich an Personen, die sich für die Thematik Ethik und Organisation interessieren.

Struktur

22 Kurstage, davon zwei Selbstlerntage
Eigenständiger CAS-Kurs (Certificate of Advanced Studies),
Pflicht-CAS im Master of Advanced Studies MAS-Programm Ethische Entscheidungs-findung, Wahl-CAS in den MAS-Programmen Gesundheitsförderung und Prävention, Sucht, Psychosoziale Beratung und auf Anfrage für weitere MAS-Programme.

Weitere Informationen

Download Flyer
Webseite Ethikweiterbildungen
Leitung
Dr. Dr. Christof Arn ist Ethiker, verfügt über langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Ethik in der Praxis, ist Forscher und Fachautor (www.ethikprojekte.ch).
Prof. Sonja Hug ist Sozialarbeitswissenschaftlerin mit den Schwerpunkten ethische Fragestellungen im Feld der Sozialen Arbeit und Ethik in Organisationen. Sonja Hug ist Supervisorin BSO mit langjähriger Beratungserfahrung.
Sonja Hug und Christof Arn sind ein eingespieltes Kursleitungs- und Coaching-Team.
Der Kurs wird durch weitere Fachreferentinnen und -referenten ergänzt.

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: