Skip to main content

CAS Dialogisch-Systemische Kindeswohlabklärung und Mandatsführung

Das CAS-Programm «Dialogisch-systemische Kindeswohlabklärung und Mandatsführung» vermittelt Fachpersonen Sozialer Arbeit oder verwandter Professionen forschungsbasierte und praxisbezogene Kenntnisse und Kompetenzen zur Abklärung von Gefährdungen des Kindeswohls und zur Führung von Mandaten im Kindesschutz.

Die Weiterbildung gibt Einblick in den Aufbau und die Funktionsweise des Kindesschutzes aus Perspektive der Kinder- und Jugendhilfe und dient der Vertiefung von Rechtsgrundlagen sowie von forschungsbasiertem Wissen über Ursachen, Erscheinungsformen und Indikatoren von Kindeswohlgefährdungen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie auf der Grundlage dialogisch-systemischer Prämissen und unter Heranziehung anerkannter Methoden und Instrumente der Abklärung und Mandatsführung in Zusammenarbeit mit Kindern und Eltern sowie weiteren fachlichen Partnern fallspezifische Antworten auf hochgradig komplexe und belastende Gefährdungssituationen von Kindern und ihren Familien finden können. In der Auseinandersetzung mit Schlüsselprozessen der Abklärung und Mandatsführung erweitern sie ihre Kompetenzen der Gesprächsführung, Gefährdungseinschätzung und Hilfeplanung. Zudem werden sie dazu befähigt, auf Gefährdungen des Wohls von Kindern situativ angemessen und flexibel zu reagieren und diese wirksam abzuwenden.

Zielpublikum

  • Fachpersonen aus der Sozialen Arbeit oder verwandter Professionen
  • Fachpersonen aus abklärenden Diensten in Kindesschutzbehörden, Kinder- und Jugenddiensten und Sozialdiensten
  • Fachpersonen mit Abklärungsaufgaben im Kindesschutz
  • Berufsbeistände/Berufsbeiständinnen mit Mandaten im Kindesschutz

Struktur

Der «CAS Dialogisch-systemische Kindeswohlabklärung und Mandatsführung» besteht aus 12 Modulen und drei halbtägigen Fall-Werkstätten. Er umfasst Präsenz- und Selbststudienphasen in folgendem Umfang:

  • Präsenz/Kontaktstudium: 23 Tage à 8 Stunden
  • Fall-Werkstätten: 12 Stunden
  • Begleitetes Selbststudium: 88 Stunden
  • Selbststudium: 83 Stunden
  • Leistungsnachweis: 83 Stunden
  • Workload (15 ECTS-Kreditpunkte): 450 Stunden

Zulassung

Abgeschlossene Berufsausbildung in Sozialer Arbeit (Sozialarbeit, Sozialpädagogik) oder vergleichbarer Disziplin; wünschenswert: Berufserfahrung, vorzugsweise im Kindesschutz oder in einem anderen Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.

Weitere Informationen

Download Flyer

Info-Veranstaltung

Die nächste Informationsveranstaltung findet am Dienstag 17. November von 11.45 – 12.45 Uhr online statt. Damit Sie für die Informationsveranstaltung eingeladen werden können, wird eine E-Mail-Adresse benötigt.
Wir danken Ihnen für Ihre Anmeldung bis 16. November 2020.

Kostendetails

inklusive Kursunterlagen

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden
Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: