Skip to main content

CAS Systemisch-biografische Fallarbeit

In allen Feldern der Sozialen Arbeit nimmt die Zahl der komplexen Fälle zu. Mit innovativen systemischen und biografischen Ansätzen können Sie sie kompetent und kollaborativ bearbeiten.

Die Ansätze unterstützen den Vertrauensaufbau zwischen Klientel und Professionellen und ermöglichen eine auf die Dynamik des Einzelfalles sorgfältig abgestimmte Fallarbeit. Sie eignen sich insbesondere dazu, komplexe (bio-)psycho-soziale Problemlagen zu erfassen und gemeinsam anzugehen. Mit ihrer Berücksichtigung der Lebensbereiche und der interagierenden sozialen, psychischen und biologischen Systemebene können Problemlösungsprozesse gelingen.

Inhalt

Systemische und biografische Instrumente, Verfahren und Methoden der Gesprächsführung, Fallanalyse und Fallarbeit, die auf die Ermöglichung nachhaltiger Problemlösungsprozesse zugeschnitten sind. Sie betreffen

  • Biografiearbeit,
  • psychosoziale Diagnostik,
  • Visualisierung der Falldynamik (mit Software-Unterstützung),
  • Interventionsplanung,
  • Fallmonitoring und
  • Evaluation

in stationären oder ambulanten Settings.

Zielpublikum

  • Fachpersonen aus psychosozialen Arbeitsfeldern – wie z. B. Beratung, Suchthilfe, Psychiatrie, Kindes- und Erwachsenenschutz oder Kinder- und Jugendhilfe – mit Fallverantwortung, Mandatsführung und/oder Abklärungsaufträgen
  • Supervisorinnen und Supervisoren, die zusätzliche Expertise in Fallsupervision anstreben.
  • Teamleitende in stationären Settings und in ambulanten Diensten

Struktur

16 Kurstage und 5 Fallwerkstätten à 8 Lektionen, Bearbeitung eigener Fälle, schriftliche Fallarbeit.
450 Stunden Gesamtaufwand, 15 ECTS-Punkte

Weitere Informationen

Download Flyer

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: