Skip to main content

CAS Systemisch-biografische Fallarbeit – der innovative Ansatz für komplexe Fälle

In allen Feldern der Sozialen Arbeit nimmt die Zahl der komplexen Fälle zu. Mit innovativen systemischen und biografischen Ansätzen können Sie sie kompetent und kollaborativ bearbeiten.

Das CAS-Programm vermittelt innovative systemische und biografische Instrumente, Verfahren und Methoden der Gesprächsführung, Fallanalyse und Fallarbeit für die Arbeit mit komplexen Fällen. Sie unterstützen den Aufbau einer vertrauensvollen Arbeitsbeziehung bei anspruchsvollen Ausgangslagen und zielen auf nachhaltige Problemlösungsprozesse. Systemtheorie und die Theorie «Integration und Lebensführung» bilden dafür den Hintergrund. Praxisnahe Trainings an konkreten Fallbeispielen und Austausch mit erfahrenen Praktiker*innen und Dozierenden sind der rote Faden der Ausbildung. Der Prozess wird unterstützt durch eine neue Software zur Erfassung, Visualisierung und Bearbeitung der psychosozialen Situation.

Inhalt

Professionelle der Sozialen Arbeit können komplexe psychosoziale Probleme der Lebensführung abklären und entwickeln ein auf den Fall abgestimmtes Erklärungsmodell, auf dem nachhaltige Problemlösungsprozesse und ein Fallmonitoring aufbauen. Sie berücksichtigen die biografische Genese der psychosozialen Problematik wie auch ihre aktuelle Aufrechterhaltung unter Einbezug bedeutsamer Systeme wie Familie, Arbeit, Freunde u.a.m.

Das CAS-Programm vermittelt die notwendigen systemischen und biografischen Instrumente, Verfahren und Methoden der Gesprächsführung, Fallanalyse und Fallarbeit, die in Zusammenarbeit von Hochschule und Praxis entwickelt wurden. Sie betreffen

  • Biografiearbeit,
  • psychosoziale Diagnostik,
  • Visualisierung der Falldynamik (mit Software-Unterstützung),
  • Interventionsplanung,
  • Fallmonitoring und
  • Evaluation

in stationären oder ambulanten Settings.

Zielpublikum

Das CAS-Programm richtet sich an:

  • Fachpersonen aus psychosozialen Arbeitsfeldern – wie z. B. Beratung, Suchthilfe, Psychiatrie, Kindes- und Erwachsenenschutz, Kinder- und Jugendhilfe – mit Fallverantwortung, Mandatsführung und/oder Abklärungsaufträgen, die ihre methodische Basis und Expertise in der Bearbeitung komplexer Fälle erweitern wollen.
  • Supervisorinnen und Supervisoren, die zusätzliche Expertise in Fallsupervision anstreben.
  • Teamleitende in stationären Settings und in ambulanten Diensten.

Struktur

Das CAS-Programm umfasst sechs Blockseminare, fünf Fallwerkstätten und ein Abschlussmodul. Die Fallwerkstätten ermöglichen den Teilnehmenden die vermittelten Methoden und Instrumente zu üben und sich intensiv mit eigenen Fällen zu beschäftigen.
Den Abschluss bildet die Erarbeitung einer systemisch-biografischen Fallanalyse mit zugehöriger Interventionsplanung.

Weitere Informationen

Download Detailprogramm

Info-Veranstaltung

Die nächsten Informationsveranstaltungen finden an folgenden Daten statt:

Mo 01.03.2021, 16.15 - 17.15 Uhr (online)
Mi 21.04.2021, 16.15 - 17.15 Uhr (voraussichtlich vor Ort)
Do 10.06.2021, 16.15 - 17.15 Uhr (voraussichtlich vor Ort)
Di 14.09.2021, 16.15 - 17.15 Uhr (voraussichtlich vor Ort)
Di 02.11.2021, 16.15 - 17.15 Uhr (voraussichtlich vor Ort)

Bei Interesse können Sie sich mittels untenstehendem Anmeldebutton für die gewünschte Informationsveranstaltung anmelden.

Ein Schnupperseminar ermöglicht Ihnen zudem, Ihr Interesse an diesem CAS-Programm näher abzuklären, bevor Sie sich dafür anmelden. Für CAS-Teilnehmende wird die Gebühr des Schnupperseminars in Höhe von CHF 550 angerechnet. Das Schnupperseminar findet am 23. und 24. September 2021 statt; weitere informationen und die Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier: Schnupperseminar Systemisch-biografische Fallarbeit

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten.

Anmeldung

Anmelden
Anmelden
Anmelden
Anmelden
Anmelden
Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: