Skip to main content

Hausbesuche in Abklärungen im Kindes- und Erwachsenenschutz

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch
Preis
CHF 330

Hausbesuche haben in der Sozialen Arbeit und insbesondere im Kindes- und Erwachsenenschutz eine über hundertjährige Tradition. Als Eingriff des Staates in die räumliche und familiäre Privatheit von betroffenen Personen ist das Instrument des Hausbesuchs jedoch spannungsreich und reflexionsbedürftig. In diesem Fachseminar werden aktuelle Forschungsergebnisse zu Hausbesuchen im Rahmen von Abklärungen im Kindes- und Erwachsenenschutz präsentiert und diskutiert. Zudem werden zwei Arbeitshilfen vorgestellt und an konkreten Beispielen diskutiert.
Ziel des Fachseminars ist, dass die Teilnehmenden Erkenntnisse zu Chancen und Risiken des Hausbesuchs gewinnen und ihr eigenes Vorgehen reflektieren.

Inhalt

• Inputs und Austausch zu Hausbesuchen in historischer Perspektive (1960 bis
1980) und heutigen «blinden Flecken»
• Inputs und Austausch zu Chancen und Risken sowie Spannungsfeldern bei Hausbesuchen im Kindes- und Erwachsenenschutz
• Kennenlernen von zwei Arbeitshilfen: einer Broschüre über Spannungsfelder und einem Leitfaden zur Reflexion
• Reflexion eines ausgewählten Fallbeispiels sowie der eigenen Praxis anhand der Arbeitshilfen
• Austausch und Vernetzung mit anderen Fachpersonen aus dem Kindes- und Erwachsenenschutz

Zielpublikum

Das Fachseminar richtet sich an
- Fachpersonen der Sozialen Arbeit, insbesondere aus dem Kindes- und Erwachsenenschutz (Abklärungen von Gefährdungssituationen, KESB, Berufsbeistandschaften, SPF etc.)
- Fachpersonen aufsuchender Sozialer Arbeit

Weitere Informationen

Kursleitung:
Dr. Martina Koch lehrt und forscht am Institut für Professionsforschung und -entwicklung, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, zum Thema professionelles Handeln und Entscheiden in Zwangskontexten.
Fabienne Rotzetter, MA, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Professionsforschung und -entwicklung, Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW. Sie lehrt und forscht zu den Themen Fallverstehen und Beziehungsgestaltung.
Patrick Fenyö, lic.iur, Inhaber der Firma Trojus Consulting, ehemaliger Vormundschaftssekretär, Sozialdienstleiter und Berufsbeistand, Spezialgebiet Sozialwesen.
Download Flyer
Download Teilnahmebedingungen

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: