Skip to main content

Die «Spring School Regio Basiliensis» auf den Spuren des Klimawandels im Dreiland

«Wein, Plastik, Klima im Dreiland. Wirtschaft und Verantwortung in einer umweltpolitisierten Welt» war das Thema der ersten Spring School Regio Basiliensis, welche vom 9. bis 14. Februar 2020 im Studienhaus Wiesneck bei Freiburg im Breisgau stattfand.

Während einer Woche analysierten Studierende der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Universität Basel die Folgen des Klimawandels für den Weinbau und den Umgang mit Plastik in der trinationalen Region. Mit internen und externen Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft wurden Lösungen gesucht, damit der Weinbau am Oberrhein auch weiterhin seine Spitzenposition weltweit behaupten kann und die Region künftig nicht im Verpackungsmüll erstickt. Obwohl der Sturm «Sabine» das Programm etwas durcheinandergewirbelt hatte, waren alle Teilnehmenden nachhaltig beeindruckt, was man in einem interdisziplinären Kontext – es waren über 10 Fachrichtungen vertreten – voneinander lernen kann. Neben den zahlreichen Referaten, Ausflügen und Diskussionen kam auch das sportliche und kulinarische Wohl nicht zu kurz.

Nächste Durchführung für 2021 geplant

Das Feedback der Studierenden war äusserst positiv. 100% würden die Spring School weiterempfehlen. Ein grosses Dankeschön an alle Teilnehmenden und Sponsoren, welche diesen Erfolg ermöglicht haben! Die nächste Spring School Regio Basiliensis ist für den 7. bis 12. Februar 2021 geplant. Die Ausschreibung folgt diesen Herbst. Interessierte Studierende können sich bereits jetzt bei Frank Grimberg oder Olga Samuel voranmelden.

Spring School Regio Basiliensis

Diese Seite teilen: