Skip to main content

Infrastruktur, Tools und Technologien

Als Forschungsinstitut ist es essentiell, eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur zu betreiben und zu unterhalten. Wir legen grossen Wert auf moderne Arbeitsplätze sowohl im Labor- als auch im Bürobereich.

Wir setzen industrielle Softwarewerkzeuge ein

Für Ausbildungszwecke, für die Forschung und für den industriellen Einsatz verfügen wir über die nötigen Tool-Lizenzen:

  • Cadence Design Systems
  • Mentor Graphics
  • Altera und Xilinx
  • Matlab
  • Microwave Office

Eingesetzte Technologien

In der Aerosolmesstechnik fokussieren wir derzeit auf elektrische und optische Messmethoden zu Detektion kleinster Partikel.

In der Mikroelektronik haben wir mit verschiedenen ASIC-Technologien Erfahrungen gesammelt. Je nach Anwendung und Bedürfnis der Partner setzen wir diese gezielt ein oder arbeiten uns auch in neue Technologien ein:

  • FPGA: Altera, Xilinx
  • ASICs: XFab, espros, AMS, TowerJazz
  • Mikrocontroller: NXP, STM; Arduino, RaspberryPi, BeagleBone

Labor

Unser Aerosollabor verfügt über verschiedene Partikelgeneratoren und Geräte zur Charakterisierung von Partikeln. Im Elektroniklabor verfügen wir über Messgeräte vom konventionellen Multimeter über Digital-Oszilloskope bis zu Netzwerk- und Spektrumanalyser.

Unterrichtslabor

Das Labor für Sensortechnik ist in erster Linie als Unterrichtslabor konzipiert, der gesamte Sensortechnik-Unterricht findet direkt im Labor statt. Zusätzlich betreiben wir ein Unterrichtslabor mit 9 HF-Arbeitsplätzen für jeweils zwei Studierende und 18 Dual-Boot Windows/Linux Rechnern. Diese stehen sowohl für die Studierenden der Bachelor-Studiengänge als auch für die MAS und Kurse und Workshops zur Verfügung.

Kontakt

Prof.
Prof. Dr. Gerd Simons Leiter Institut für Sensorik und Elektronik FHNW
Telefon : +41 56 202 75 68 (Direkt)
Diese Seite teilen: