Skip to main content

KommSchau19: Künstliche Intelligenz – eine Herausforderung für die Schule?

Die jährliche Informationsveranstaltung rund um digitale Medien im Unterricht richtet sich an Informatikverantwortliche, Schulleitende und alle Lehrpersonen der Volksschulstufe. Ein breites Angebot von Workshops nimmt aktuelle Entwicklungen rund um digitale Medien auf, zeigt Beispiele für den Unterricht in den verschiedenen Zyklen und bietet Hintergrundwissen aus pädagogischer und technischer Sicht.

Wer kennt nicht das Auto K.I.T.T. aus Knight Rider, das immer zur rechten Zeit am richtigen Ort auftauchte und den Schurken das Handwerk legte? Oder den Roboter R2D2 aus StarTrek? In der Vergangenheit haben sich schon viele Filme an kreativen Formen der künstlichen Intelligenz bedient und damit die Zuschauer fasziniert. Heute hat fast jede/r von uns Anteile von künstlicher Intelligenz auf seinem Smartphone. «Siri, starte die App Mathematik2», heisst es vielleicht bereits in den Schulzimmern, und das Kind freut sich, dass das iPad selbstständig die App öffnen kann.

Künstliche Intelligenz – kurz KI - ist ein Algorithmus, also ein Computerprogramm, das versucht, das menschliche Gehirn nachzubilden. Das Programm wird lernfähig. Für die Gesichtserkennung etwa füttert man das Programm mit unzähligen Bildern. Dem Programm wird dann zurückgemeldet, ob es ein Gesicht richtig erkannt hat oder nicht. Diese Rückmeldungen optimieren das Programm nun selbstgesteuert, bis das Programm so viele Rückmeldungen erhalten hat, dass es die Gesichter eindeutig erkennt. Diese Technologie wird zum Beispiel auch in der Krebsforschung, bei selbstgesteuerten Autos oder bei der Gefühls- oder Spracherkennung eingesetzt.

Wird diese künstliche Intelligenz unser Leben verbessern? Welche Veränderungen könnte KI für die Schule bedeuten? Mit welchen ethischen und medienpädagogischen Fragestellungen müssen wir uns in Bezug auf KI auseinandersetzen? Diesen Fragen wollen wir an der KommSchau 19 nachgehen und uns mit neuen Möglichkeiten der digitalen
Medien im Unterricht auseinandersetzen. Neben einem spannenden Einstiegsreferat werden Sie in den Workshops viele interessante und praxisnahe Inputs für Ihren Unterricht erhalten.

Im Campus Brugg-Windisch wird zum vierten Mal der Präventionspreis smart@media verliehen. Im Plenum werden die prämierten Projekte vorgestellt und die Preise übergeben.

Die KommSchau19 findet in Solothurn und in Windisch statt. An zwei aufeinanderfolgenden Mittwochnachmittagen können Workshops besucht werden. Es ist möglich, an beiden Veranstaltungen und so an maximal vier Workshops teilzunehmen. Die Programme sind, mit Ausnahme des Workshops B9 in Solothurn und der Preisverleihung smart@media im Campus Brugg-Windisch, identisch.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Einblick in die interessanten Themen zu gewinnen und sich beim Zvieri mit
uns oder Ihren Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Leitung

Zielpublikum

  • Lehrpersonen der Volksschule, Schulleitungspersonen, ICT-Verantwortliche

Datum | Ort
Mittwoch, 13. November 2019, Campus Brugg-Windisch

Kosten

  • CHF 120.00 (inkl. Pausenverpflegung)
  • Lehrpersonen mit Anstellung an der Volksschule aus den Kantonen AG, SO, BL und BS: Die Kosten werden von den Kantonen getragen (AG und SO: Finanzierungskategorie A).

Anmeldung
Die Anmeldefrist ist leider abgelaufen.

Detailinformationen

Datum und Zeit

13.11.2019 13:30 - 17:30 iCal

Ort

Pädagogische Hochschule FHNW
Bahnhofstrasse 5
5210 Windisch

Veranstalter

Pädagogische Hochschule

Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias in Kooperation mit dem Departement Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau und dem Volksschulamt des Kantons Solothurn

Kosten

Siehe Details unter Menupunkt «Kosten».

Alle Informationen als PDF

Die vollständigen Informationen zu dieser Tagung sind auch als druckbares PDF verfügbar.

PDF herunterladen
Diese Seite teilen: