Skip to main content

Forschung Schola Cantorum Basiliensis

Alte Musik praxisbezogen erforschen

Die Forschungsabteilung beschäftigt sich mit Musik vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert unter Fragestellungen der Historischen Musikpraxis. Es geht um ihre Voraussetzungen (wie Notation, Repertoire, Konventionen) und die heutige künstlerische Umsetzung in klingende Musik. Zentral dabei ist die kritische Reflexion über den Umgang mit den Quellen bei der musikalischen Realisierung. Dies fliesst ein in Symposien und Tagungen, Publikationsreihen sowie in Konzerte und CD-Produktionen.

Die Forschungsabteilung besteht aus einem festen Team und Projektmitarbeitenden. Mit ihren Aktivitäten ergänzen sie die Lehre und die Konzertpraxis an der Schola Cantorum Basiliensis.

Aktuelles

Codici per cantare - I Libroni del Duomo nella Milano sforzesca

Daniele V. Filippi, Agnese Pavanello (Hgg.)

zu Codici per cantare - I Libroni del Duomo nella Milano sforzesca

CD: REGINA BASTARDA

The virtuoso viola da gamba in Italy around 1600

zu CD: REGINA BASTARDA

Studientag Generalbass 25. Januar 2019

Vorträge zu aktuellen Themen der Generalbassforschung und -Praxis.

zu Studientag Generalbass 25. Januar 2019

Nicoleta Paraschivescu: Die Partimenti Giovanni Paisiellos - Wege zu einem praxisbezogenen Verständnis

Der neue Band der Schola Cantorum Basiliensis Scripta ist nun erhältlich.

zu Nicoleta Paraschivescu: Die Partimenti Giovanni Paisiellos - Wege zu einem praxisbezogenen Verständnis
Mehr

Forschungsbereiche

Historische Musikpraxis umfasst die Erschliessung musikalischer Quellen und Repertoires, berücksichtigt aber auch schriftlose Musizierpraktiken und historische Konventionen. Organologie steht für die praxisbezogene Erforschung von historischen Musikinstrumenten.

Historische Musikpraxis

zu Historische Musikpraxis

Organologie

zu Organologie

Veranstaltungskalender der Musik-Akademie Basel

Alle Veranstaltungen der Forschungsabteilung finden Sie auch auf der Website der Musik-Akademie Basel.

www.musik-akademie.ch
Diese Seite teilen: