Skip to main content

21.08.2017 | Hochschule für Gestaltung und Kunst

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW gestaltet neues muba-Plakat

Öffentliches Voting startet heute. Im Rahmen eines Sommerprojektes der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW haben 15 Bachelor- und Masterstudierende der Visuellen Kommunikation Plakate zum neuen Fokusthema der muba 2018 «Inspiration und Trends» gestaltet. Eines der Plakate wird im Rahmen einer Fachjurierung und eines öffentlichen Votings für die Umsetzung prämiert. Die Wahl startet heute, 21. August auf Facebook unter https://gewinnspiel.fbapp.io/vote-muba. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird am 1. September bei der Vernissage auf dem Campus der Künste in Basel gekürt.

Das jährlich wechselnde Fokusthema der muba wird seit diesem Jahr mit einem eigenen Plakat beworben. Für die muba 2017 war dies das Thema «Mobilität und Energie». Bei der muba 2018 dreht sich das Schwerpunktthema um Inspiration und Trends. Im Sinne der Nachwuchsförderung kooperierte die muba mit der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW und lancierte einen Wettbewerb für das neue Design des muba-Plakates 2018: Im Rahmen eines Sommerprojektes hatten Bachelor- und Masterstudenten der FHNW rund sieben Wochen Zeit für die Erarbeitung ihrer Vorschläge. Eng begleitet wurden die rund
15 teilnehmenden Studentinnen und Studenten dabei vom Prof. Michael Renner, Leiter des Instituts Visuelle Kommunikation: «Die Studierenden haben sehr intensiv gearbeitet und in kurzer Zeit vieles erschaffen. So vielfältig wie die Herkunft und Ausrichtung der Studierenden ist, sind auch die Entwürfe ausgefallen.»

Öffentliches Voting

Bewertet werden die Werke einerseits von einer Fachjury und andererseits durch die breite Öffentlichkeit. Ab heute bis zum 24. August läuft auf dem muba-Facebook-Kanal das Voting zu den Designvorschlägen.

Plakatvernissage

Der oder die Gewinnerin des Plakatwettbewerbs wird während er Plakatvernissage am Freitag, 1. September auf dem Campus der Künste verkündet. Neben einem Grusswort von Daniel Nussbaumer, Messeleiter muba und Prof. Michael Renner, Stellvertreter der Direktorin HGK FHNW, wird Marco Streller, Sportchef des FC Basel 1893, als Ehrengast im Interview zur Wichtigkeit der Nachwuchsförderung befragt. Die Vernissage und Preisverleihung findet auf dem Campus der Künste im Dreispitz statt. Gleichzeitig wird ein erster Einblick in die muba 2018 gewährt. Der Anlass ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

Das jährlich wechselnde Fokusthema der muba wird seit diesem Jahr mit einem eigenen Plakat beworben. Für die muba 2017 war dies das Thema «Mobilität und Energie». Bei der muba 2018 dreht sich das Schwerpunktthema um Inspiration und Trends. Im Sinne der Nachwuchsförderung kooperierte die muba mit der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW und lancierte einen Wettbewerb für das neue Design des muba-Plakates 2018: Im Rahmen eines Sommerprojektes hatten Bachelor- und Masterstudenten der FHNW rund sieben Wochen Zeit für die Erarbeitung ihrer Vorschläge. Eng begleitet wurden die rund
15 teilnehmenden Studentinnen und Studenten dabei vom Prof. Michael Renner, Leiter des Instituts Visuelle Kommunikation: «Die Studierenden haben sehr intensiv gearbeitet und in kurzer Zeit vieles erschaffen. So vielfältig wie die Herkunft und Ausrichtung der Studierenden ist, sind auch die Entwürfe ausgefallen.»

Kontakt

Jenni
Jenni Schmitt Kommunikation und Marketing
Telefon : +41 61 228 43 52 (Direkt)

Medienkontakt muba

Sabrina Oberländer
Head Communications
MCH Messe Schweiz (Basel) AG, 4005 Basel
T +41 58 206 22 79
sabrina.oberlaender@messe.ch

Diese Seite teilen: