Skip to main content

Dr. des. Angela Rein

Dr. des. Angela Rein

Dr. des. Angela Rein

Aus-, Weiterbildung & Berufserfahrung

Aus- und Weiterbildung

  • 2013-2018: Promotion an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen zur Bedeutung von Normalitätskonstruktionen im Übergang aus der stationären Jugendhilfe aus biographischer Perspektive im Kontext gesellschaftlicher Differenzverhältnisse
  • 2017: Mobilitätsstipendium Doc.Mobility des Schweizerischen Nationalfonds
  • 2000-2006: Studium der Erziehungswissenschaft an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 2008-2010: Weiterbildung und Ausbildung zur Trainerin „Pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft“ (Paritätisches Jugendwerk Baden-Württemberg)

Berufserfahrung

  • Seit 2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Kinder- und Jugendhilfe, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
  • 2009-2010: Projektleiterin Projekt IKABA.de zur Interkulturellen Öffnung, Neue Arbeit Zollern-Achalm e.V.
  • 2007-2009: Bildungsreferentin beim Kreisjugendring Esslingen
  • 2006-2007: Projektmitarbeiterin beim Kreisjugendring Esslingen: Leitung und Durchführung von partizipativen kunst- und medienpädagogischen Projekten

Themenschwerpunkte

  • Übergänge ins Erwachsenenalter
  • Care Leaver und Leaving Care
  • Gender, Migration und Diversity in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Queer Theory und Soziale Arbeit
  • Rekonstruktive Sozialforschung
  • Biographische Übergangsforschung
  • Biographieorientierte Methoden in der Kinder- und Jugendhilfe

Weitere Informationen

Diese Seite teilen: