Skip to main content

Prof. Kelly Landerkin

Prof. Kelly Landerkin

Prof. Kelly Landerkin

Curriculum Vitae

Kelly Landerkin kam nach ihren Studien in den Bereichen Gesang, Musiktheorie und historische Aufführungspraxis in Hawaii (B.A. Manoa) und Indiana (M.M. Bloomington) als Fulbright- und Bundesstipendiatin in die Schweiz. An der Schola Cantorum Basiliensis und am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Basel vertiefte sie ihr Spezialgebiet im Bereich Mittelalter. Schliesslich erlangte sie das Reifediplom in Musikpädagogik an der Zürcher Hochschule für Musik und Theater. Weitere Studien führten zum einzigartigen M.A.S. für Advanced Vocal Ensemble Studies, geleitet von Anthony Rooley.

Ihr Repertoire erstreckt sich von den frühesten lesbaren Quellen des Mittelalters bis in die heutige Zeit. Kelly Landerkin ist Gründungsmitglied des Ensembles Peregrina sowie langjährige Mitwirkende beim Vokalensemble Zürich und Mora Vocis. Ihre ca. zwanzig CD-Einspielungen wurden von der Presse mehrfach ausgezeichnet, u.a. erhielt sie für "Filia praeclara" den Echo Klassik Preis 2010. 2017 erscheinen ihre neusten Aufnahmen mit Ensemble Peregrina und Mora Vocis, “Nova gaudia”, "Pangemus melos gloriae" und "Ma:im".

Kelly Landerkin agiert an der Grenze zwischen Forschung und Praxis. Zu ihren Interessensgebieten gehören die modale Improvisation der liturgischen Einstimmigkeit, Verzierungstechnik, die historische Musikpädagogik sowie die Aufführungspraxis der aquitanischen Nova Cantica. Zwei Forschungsprojekte zu diesen Themen wurden vom SNF unterstützt (2011-13 "Performing Conventions of Aquitanian Nova Cantica"; 2014-16 "Ina Lohr: An Early Music Zealot"). Momentan arbeitet sie am Editionsprojekt des Corpus Monodicum (Liturgische Dramen des Mittelmeerraumes).

Seit 2010 unterrichtet Kelly Landerkin "Gregorianischer Choral und liturgische Einstimmigkeit" an der Schola Cantorum Basiliensis. Dazu ist sie Mitglied der Leitung und führt die Studiengänge in Alter Musik für die Bachelor Programme und den Master Musikpädagogik, sowie für die Studien des Mittelalter-Abteilung.

Diese Seite teilen: