Skip to main content

Berufseignungsabklärung

Interessieren Sie sich für den Lehrberuf? Dann sollten Sie möglichst früh wissen, ob Sie die grundlegenden Voraussetzungen dafür mitbringen. Daher hat die Pädagogische Hochschule FHNW das Assessment auf den Studienbeginn gelegt. Die Eignungsprüfung für angehende Lehrpersonen ist von der EDK (Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren) für alle Pädagogischen Hochschulen vorgeschrieben.

Das Verfahren

Beim Assessment zur Berufseignung handelt es sich um ein eintägiges Verfahren, in welchem Gruppen von maximal acht (zukünftigen) Studierenden verschiedene Aufgaben bearbeiten, die einen Bezug zum Lehrberuf haben. Die Teilnehmenden werden von zwei Assessor/innen und einem Moderator/einer Moderatorin nach folgenden Kriterien beobachtet und eingeschätzt:

  • Problemlösefähigkeit
  • Zielorientierung
  • Kommunikation und Zusammenarbeit
  • Perspektivenwechsel
  • Eigenständigkeit im Denken und Handeln
  • Flexibilität
  • Offenheit/Lernbereitschaft

Nach jedem Assessment-Element schätzen Sie Ihr Verhalten selbst ein. Die Assesor*innen und Moderator*innen bewerten ihrerseits gemeinsam ihre Beobachtungen. 

Nach der Durchführung findet ein Auswertungsgespräch, in der Regel sieben Tage später, statt. Dem Gespräch folgt eine schriftliche Assessment-Auswertung, welche die Teilnehmenden zusammen mit der Ergebnismitteilung spätestens 8 Wochen nach dem Assessment erhalten.

Nähere Informationen finden Sie in der Richtlinie zur Berufseignungsabklärung.

Zeitpunkt und Anmeldung

Für folgende Studiengänge muss das Berufseignungsassessment absolviert werden

  • Kindergarten-/Unterstufe (Bachelor)
  • Primarstufe (Bachelor)
  • Sekundarstufe I (Bachelor)
  • Sekundarstufe I konsekutiv (Master, aufbauend auf einem Fachbachelor)
  • Sekundarstufe II (Diplomstudiengang)

Das Assessment muss erfolgreich absolviert worden sein, damit der Eintritt in das erste Praktikum möglich ist. Bei der Studienvariante Quereinstieg ist der Nachweis über das erfolgreiche Assessment bereits vor Studienbeginn zu erbringen. Der Nachweis ist bei dieser Studienvariante eine Voraussetzung für die Zulassung zum Studium.
Bitte beachten Sie die folgenden Punkte:

Zeitpunkt der Anmeldung zum Assessment

Sie geben mit der Anmeldung zum entsprechenden Studiengang zwei mögliche Termine für das Assessment-Verfahren an. Wir empfehlen Ihnen, möglichst frühe Termine zu wählen, idealerweise bereits solche vor Studienbeginn oder bis spätestens Oktober. Der definitive Termin wird Ihnen zugeteilt. Die Einladung erfolgt schriftlich per E-Mail.

Masterstudiengang Sekundarstufe I konsekutiv (aufbauend auf einem Fachbachelor): Nehmen Sie das Studium im Herbstsemester auf, dann müssen Sie die Berufseignungsabklärung bis spätestens Ende Juni erfolgreich absolvieren. Falls Sie das Studium im Frühjahrssemester beginnen und das Praktikum im ersten Semester starten möchten, muss die Berufseignungsabklärung bis spätestens im Januar erfolgreich absolviert sein.

Diplomstudiengang Sekundarstufe II: Nehmen Sie das Studium im Frühjahrs- oder Herbstsemester auf und möchten es in zwei oder drei Semestern absolvieren können, dann müssen Sie die Berufseignungsabklärung bis spätestens Ende Juni erfolgreich absolvieren.

Studienvarianten Quereinstieg: Bei der Studienvariante Quereinstieg wählen Sie in der online Anmeldung zwei der vorgeschlagenen Assessment-Termine. Falls Sie das Zulassungsverfahren «sur dossier» absolvieren, müssen Sie das Berufseignungsassessment kein weiteres Mal absolvieren, da dieses Bestandteil des Zulassungsverfahrens «sur dossier» ist.

Voraussetzung für die Teilnahme

Sie können am Assessment nur teilnehmen, wenn Sie die Anmeldegebühr für das Studium bezahlt und einen provisorischen Zulassungsentscheid erhalten haben.

Wiederholung

Die Wiederholung eines nicht bestandenen Assessments ist nur einmal und innerhalb einer Frist von 12 Monaten möglich. Dazu ist eine erneute Anmeldung mit Angabe von zwei möglichen Terminen erforderlich. Der definitive Termin wird nach Verfügbarkeit der Plätze zugeteilt. Studierende, die das Assessment ein erstes Mal nicht bestehen, können das Studium fortsetzen, das erste Praktikum aber erst beginnen, wenn sie das Assessment in der Wiederholung bestanden haben. Wird das Assessment auch ein zweites Mal nicht bestanden, erfolgt der Ausschluss aus dem Studium.

Bei der Studienvariante Quereinstieg ist der Nachweis über das erfolgreiche Assessment eine Voraussetzung für die Zulassung zum Studium. Setzen Sie sich im Falle eines nicht bestandenen Assessments daher umgehend mit der Zentralen Studienadministration für die Vereinbarung eines Wiederholungstermins in Verbindung. Die PH FHNW bemüht sich, einen fristgerechten Wiederholungstermin zu ermöglichen, einen Anspruch darauf gibt es jedoch nicht.

Kontakt

Bei Fragen gibt Ihnen gerne Auskunft:

  • für Fragen zur Anmeldung: Zentrale Studienadministration, c3R1ZGllbmFkbWluaXN0cmF0aW9uLnBoQGZobncuY2g=
  • für inhaltliche Fragen: Fachstelle Berufseignungsassessment, Telefon: +41 56 202 80 88 oder YmVydWZzZWlnbnVuZy5pd2IucGhAZmhudy5jaA==

Termine

DatumAuswertungsgesprächBemerkungen
4. November 202111. November 2021
16. November 2021
23. November 2021

15. Februar 2022
22. Februar 2022

23. Februar 2022
2. März 2022

9. März 2022
16. März 2022

24. März 2022
31. März 2022

1. April 2022
8. April 2022

    Diese Seite teilen: