Skip to main content

Extended Reality Schnitzeljagd

Im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit beschäftigten sich Cédric Merz und Yannik Pulver wie man Besucherinnen und Besucher des Hauptbahnhofs Zürich auf spielerische Weise über die angebotenen Dienstleistungen informieren kann.

Ausgangslage

Im Rahmen der Digitalswitzerland-Challenge 2017 wetteten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), dass der Hauptbahnhof Zürich innerhalb von zwei Jahren zum digitalsten Bahnhof der Welt wird. In dieser Zeit schufen die SBB zahlreiche neue Konzepte und Produkte, um die Wette im Jahr 2019 zu gewinnen. Eines der Projekte ist die Konzeption und Entwicklung eines Handyspiels mit AR, das die Indoor-Navigationstechnologie nutzt. Zudem soll das Spiel ausschliesslich im Hauptbahnhof Zürich spielbar sein.

Zielsetzung

Informieren Sie die Besucherinnen und Besucher des Hauptbahnhofs Zürich auf spielerische Weise über die angebotenen Dienstleistungen und erhöhen sie so deren Aufenthaltsdauer.

Ergebnisse

SBB Stories ist eine Augmented Reality (AR) App, in der die Benutzer Geschichten aus der Vergangenheit erleben können. Mit historischen und künstlerischen Einblicken führt das Spiel die Benutzerinnen und Benutzer durch den Hauptbahnhof Zürich. Auf ihrer Reise können die Benutzerinnen und Benutzer Quests lösen, die sie zum nächsten Ort führen. Die Beispielgeschichte "Das verlorene Spielzeug" wurde erstellt, um das Konzept zu testen und eine Antwort auf die folgende Forschungsfrage zu finden.

Die Testergebnisse deuten darauf hin, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem Spiel Wissen erworben und ihr räumliches Bewusstsein geschärft haben. Ausserdem wurde das AR-Erlebnis von den Teilnehmern gefeiert und sie würden es wahrscheinlich wieder spielen.

Projektinformationen

Diplomanden: Cédric Merz, Yannik Pulver
Auftraggeber: SBB AG

Diese Seite teilen: