Skip to main content

CAS Spatial Data Analytics

Mit neuer Kompetenz Geodaten zielgerichtet modellieren, verarbeiten und interpretieren und so fundierte Entscheidungen aus räumlichen Datenanalysen treffen.

Eckdaten

Abschluss
CAS
ECTS-Punkte
10
Nächster Start
22. August 2022
Dauer
3 Monate
Anmeldeschluss
03.07.2022
Unterrichtstage
16
Unterrichtssprache
Deutsch
Ort
Olten
Preis
CHF 6'400.-

Heutzutage liegt der Fokus im Bereich der Geoinformation zunehmend auf komplexen räumlichen Analysen. Ihre Reproduzierbarkeit und automatisierte Integration in die Arbeitsprozesse einer Organisation gewinnen an Relevanz. Räumliche Methoden und Prozesse werden verstärkt direkt in die Digitalisierungsprozesse integriert und neue Werkzeuge ermöglichen ein einfacheres Arbeiten mit Geodaten.

Räumliche Datenanalysen im Bereich Data Science und Geoinformation leisten dabei einen wesentlichen Beitrag zur Entscheidungsfindung. Etwa bei Fragen zu einer nachhaltigen Zukunft, Location Intelligence, Smart Cities, klimafreundlichen Supply Chains, zur Sicherheit oder zu digitalen Infrastrukturen. Zudem ermöglichen Geodaten in vielen Disziplinen und Branchen durch Datenintegration, Analyse, Visualisierung und Kommunikation die Auswahl der passenden Optionen.

Datenkompetenz aufbauen

Der Aufbau von Datenkompetenz (Data Literacy) in Unternehmen und Organisationen ist besonders wichtig, um Daten, Methoden und Analysen sinnvoll in Kontext zu setzen, korrekt zu interpretieren und entsprechend fundierte Entscheidungen abzuleiten. Dies setzt eine angepasste Kommunikation und Visualisierung von räumlichen Analysen voraus.

Wem helfen Geodatenanalysen?

Die Geodatenanalyse ermöglicht es in vielen Branchen die passenden Entscheidungen zu wählen. Im Folgenden sind einige Beispiele für unterschiedliche Branchen aufgeführt:

Lager- und Logistikprozesse
In der Logistik fliessen Geodaten unter anderem in die Supply Chain Planung mit ein. Sie dienen als Grundlage der Routenberechnung für Zustellungen, helfen bei der Optimierung der Lieferketten sowie in der Distributionsplanung (Lagerung, Kommissionierung und Verteilung).

Verkehrssimulationen und Verkehrsmodelle
Um das reale Strassengeschehen abbilden zu können, werden Daten benötigt – hier kommen Geodaten ins Spiel. Sie dienen zur Erstellung und Bewertung von Verkehrskonzepten, ermöglichen Prognosen zum Verkehrsaufkommen und helfen in weiterer Folge verkehrliche Massnahmen zu bewerten.

Versicherungsbranche
Geodaten dienen Versicherungen dazu frühzeitig Schadensfälle zu erkennen, indem sie anspruchsvolle Analysen ermöglichen mit denen spezifische Risiken identifiziert und bewertet werden können. Dazu werden zum Beispiel Informationen über Bodenverhältnisse und Wetter erfasst und verarbeitet. Auch im Bereich von Schadensmeldungen können Geodaten durch Angabe der Schadenszonen dafür sorgen, dass Versicherungen zügig reagieren und Entschädigungsfälle schneller bearbeiten können.

Raumplanung
Planerinnen und Planer arbeiten mit Geodaten, die sie vielfältig einsetzen: bei Standortevaluationen, zur Wohnraumanalyse und -ermittlung, um Eigentumsbeschränkungen, Sperrgebiete und Schutzzonen einzusehen, etc. Digital und gut aufbereitete Daten vereinfachen hier die Arbeit.

Forstwirtschaft und Biologie
Geodaten liefern Kantonen, Bund und Ländern sowie Forschungseinrichtungen wichtige Informationen zu Wildtierkorridoren und unterstützen bei der Berechnung von Tierverbreitungen und «Tier-Wanderungen». Sie können Auskunft über (Wald-)Schutzzonen und Verbreitungsgebiete gefährdeter Tierarten geben und ermöglichen zudem den internationalen digitalen Austausch.

Marketing und Vertrieb
Daten sind für Marketing und Vertrieb unerlässlich, denn sie ermöglichen es, eine Vielzahl wichtiger Analysen durchzuführen. Geodaten unterstützen zum Beispiel im Geomarketing dabei, Regionen und Standorte zu unterscheiden und differenziert zu betrachten und zu bearbeiten. Sie können Auskunft über die Performance von Absatzgebieten oder sogar einzelner Filialen geben, informieren über Vertriebs- und Kundendichte in bestimmten Gebieten und helfen so bei der Standortplanung und Marktanalyse.

Der Zertifikatslehrgang «CAS FHNW Spatial Data Analytics» ermöglicht den Teilnehmenden, den wirtschaftlichen und technologischen Weiterentwicklungen im Bereich von Geoinformation und GIS (Geographischen Informationssystemen) mit einer fundierten und praxisnahen Weiterbildung entgegenzutreten. Dabei werden in drei Blöcken aktuelle Trends und Technologien aufgenommen, die Methodenkompetenz vertieft und die Anwendung von räumlicher Datenanalyse in verschiedenen Branchen praxisnah erlernt.

Inhalt und Aufbau

Zielpublikum

Der Zertifikatslehrgang eignet sich zur Weiterbildung für Geomatikingenieur*innen, Geograph*innen sowie Umweltingenieur*innen und für Fachleute, die sich mit räumlichen Fragestellungen und Geographischen Informationssystemen (GIS) auseinandersetzen. Er richtet sich an Expert*innen aus den Bereichen Data Science, Verkehr, Logistik, Sicherheit, Finanz- und Versicherungswesen, Geografie, Informatik, Raumplanung, Geomatik, Natur- und Umweltwissenschaften, Biologie, Marketing, Mediamatik und Datenjournalismus.

Aufbau

Der Lehrgang «CAS FHNW Spatial Data Analytics» umfasst 16 Kurstage am modernen FHNW Campus in Olten und ermöglicht ein berufsbegleitendes Studium.
Die Weiterbildung startet mit einer viertägigen Einstiegswoche und findet danach wöchentlich, immer am gleichen Wochentag statt. Der Unterrichtsstil ist eine Mischung aus Vorträgen, Fallstudien, Gruppenarbeiten und praktischen Übungen unter Anleitung von ausgewiesenen Expert*innen und Verwendung entsprechender Software. Im Selbststudium werden die erlernten Inhalte vertieft. Ein wichtiger Bestandteil ist die Zertifikatsarbeit, die in Gruppenarbeit ausgeführt und am Ende des CAS vor allen präsentiert wird. Die Leistungen werden auch bei Gruppenarbeit individuell beurteilt.

Ausbildungsziele

Sie werden im Kurs theoretisch und praktisch lernen, welche Werkzeuge und Prozesse in der Praxis für die räumliche Datenanalyse verwendet werden. Dies umfasst den vollständigen Weg über die Anforderungsanalyse, das Data Engineering, die Replizierbarkeit bis hin zur Integration in Betriebsprozesse. Sie erhalten vertiefte Einblicke in die Methoden der Geoinformationswissenschaft, der räumlichen Statistik und dem Machine Learning mit Geodaten.
Ein Schwerpunkt bildet zudem der interdisziplinäre Einbezug und praxisnahe Austausch von Spatial Data Analytics aus unterschiedlichen Sektoren mit ihren fachspezifischen Fragestellungen, Herausforderungen und Lösungen.

Inhaltsübersicht

Im «CAS FHNW Spatial Data Analytics» werden im Unterricht folgende Inhalte abgedeckt:

  • Spatial Data Analytics / Räumliche Datenanalyse
  • Data Literacy / Datenkompetenz
  • Requirement Analysis / Anforderungsanalyse
  • Spatial Data Engineering
  • Kommunikation und Geovisualisierung
  • Infrastruktur und Integration von Analyse Workflows
  • Cloud Infrastrukturen für Geodaten
  • Geographic Information Retrieval / geografische Informationsbeschaffungssysteme
  • Räumliche Statistik
  • Machine Learning für Raumanalyse
  • Räumliche Datenanalyse in
    • Finanzen und Versicherungen
    • Verwaltung und Administration
    • Datenjournalismus und Kommunikation
    • Sicherheit und Kriminalität
    • Umweltmonitoring
    • KlimaLogistik und Kreislaufwirtschaft
    • Mobilität und Verkehr

Zertifikat

Certificate of Advanced Studies «CAS FHNW Spatial Data Analytics» der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW (10 ECTS).

Prof. Pia Bereuter, Kursleiterin «CAS Spatial Data Analytics»

«Die Städte der Zukunft werden vermehrt digital geplant und entsprechende Infrastrukturen mit Daten ausgewertet. Spatial Data Analytics (Geodatenanalyse) wird damit zur essenziellen Grundlage für entsprechende Entscheide von Behörden und Organisationen, erfordert aber auch Kompetenzen zu den dazugehörigen, sich schnell verändernden Technologien und Trends.»

Prof. Pia Bereuter, Kursleiterin «CAS Spatial Data Analytics»

Organisation

Wissenswertes

Datenkompetenz aufbauen – Vorbereitung, Analyse und Interpretation von Geodaten

Die Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW bietet ab Herbst 2022 eine berufliche Weiterbildung an, die es den Teilnehmenden ermöglicht, fundierte ...

zu Datenkompetenz aufbauen – Vorbereitung, Analyse und Interpretation von Geodaten

CAS Geoinformation & BIM (CAS GeoBIM)

Expert*in werden für die BIM-Methode, BIM-gerechte Datenerfassung und Prozesse in der digitalen Bauwirtschaft.

zu CAS Geoinformation & BIM (CAS GeoBIM)

Kurs OpenGeoData

In der Schweiz werden immer mehr Geodaten verfügbar: Mit der Öffnung der Geodaten durch swisstopo sind nun nicht nur kantonale, sondern auch Daten der gesamten ...

zu Kurs OpenGeoData

Orte

FHNW Campus Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: