Skip to main content

CAS Ethische Reflexion

Die wissenschaftliche Ethik ist praxisnah geworden. Ihre Methoden sind insbesondere im Sozial- und Gesundheitswesen und in der Führung immer mehr gefragt, um anspruchsvolle Entscheidungen im professionellen Alltag zu klären. Erwerben Sie in einer interprofessionellen Gruppe Grundlagenwissen in Ethik sowie Kompetenzen zur ethischen Reflexion in ihrem spezifischen Praxisfeld.

Ethische Reflexion dient neben fachspezifischem Wissen als Grundlage für eine verantwortungsvolle Behandlungs- und Interventionsplanung. Haltungen aber auch Entscheidungen in der Führung von Mitarbeitenden sowie in der Beratung von Klienten und Klientinnen gewinnen an Transparenz, wenn sie ethisch reflektiert werden.
Die Teilnehmenden erwerben, in einem ersten Schritt und ausgehend von praktischen Fragestellungen konsolidiertes Ethikwissen und erprobte Ethikmethoden. Im Anschluss werden zentrale Themen wie Menschenwürde und Menschenrechte, Möglichkeiten der ethischen Entscheidungsfindung, Verantwortung etc. vertieft. Die angewandte Ethik wird mit Wissensbeständen aus Psychologie, Soziologie, Sozialarbeitswissenschaft, Organisationsentwicklung und weiteren Disziplinen kombiniert und eng verzahnt. Die Teilnehmenden entwickeln im Laufe des Certificate of Advanced Studies CAS-Programms Ethische Reflexion Kompetenzen der ethischen Urteilsbildung und lernen, wie sie Teams aber auch Einzelne bei der ethischen Entscheidungsfindung unterstützt werden können. Didaktisch wird nahe an den konkreten Fragen und Interessen der Teilnehmenden gearbeitet. Ein eigenes Gewicht liegt auf dem gegenseitigen Erfahrungs- und Wissensaustausch. Es besteht Raum für Übungen und Diskussion von konkreten Umsetzungen. Das CAS-Programm wird so auch von den eingebrachten Inhalten der Teilnehmenden mitbestimmt.

Zielpublikum

Die Weiterbildung richtet sich an Fachpersonen, die in ihrem Berufsalltag mit ethischen Fragestellungen konfrontiert sind und/oder beraterisch tätig sind: Fachpersonen der Sozialen Arbeit, Pflege und Medizin, Pädagogik, Psychotherapie, Personalentwicklung und Personalführung, Supervision und Organisationsberatung, Seelsorge sowie weitere Interessierte.

Struktur

19 Tage, davon zwei Selbstlerntage. Eigenständiges CAS-Programm, Pflicht-CAS im Master of Advanced Studies MAS-Programm Ethische Entscheidungsfindung, Wahl-CAS in den MAS-Programmen Gesundheitsförderung und Prävention, Sucht, Psychosoziale Beratung und auf Anfrage für weitere MAS-Programme.

Weitere Informationen

Download Flyer
Webseite Ethikweiterbildungen
Leitung
Dr. Dr. Christof Arn ist Ethiker, verfügt über langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Ethik in der Praxis, ist Forscher und Fachautor (www.ethikprojekte.ch).
Prof. Sonja Hug ist Sozialarbeitswissenschaftlerin mit den Schwerpunkten ethische Fragestellungen im Feld der Sozialen Arbeit und Ethik in Organisationen. Sonja Hug ist Supervisorin BSO mit langjähriger Beratungserfahrung.
Sonja Hug und Christof Arn sind ein eingespieltes Kursleitungs- und Coaching-Team.
Der Kurs wird durch weitere Fachreferentinnen und -referenten ergänzt.

Bemerkung

Bis am 31. Mai 2019 profitieren Sie von reduzierten Programmkosten von CHF 6'400 (statt CHF 6'600).
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
ACHTUNG: Start Frühling 2021. Die genauen Daten sind noch nicht definitiv.

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: