Skip to main content

CAS Arbeit mit psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen

Komplexe Situationen und Problemstellungen in der Arbeit mit psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen erkennen, bearbeiten und lösen.

Eckdaten

Abschluss
CAS Arbeit mit psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen
ECTS-Punkte
15
Unterrichtssprache
Deutsch
Preis
CHF 6 600

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sozial- und Gesundheitswesen sind zunehmend mit Jugendlichen konfrontiert, die komplexe psychische Störungen haben und Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sowie Pflegefachpersonen in Schul- und Wohnheimen, Übergangsinstitutionen, Massnahmeneinrichtungen, Vormundschafts- und Jugendämtern, Erziehungsberatungen etc. befassen sich mit Fragestellungen, die ein spezifisches Fachwissen voraussetzen: Wie weit und unter welchen Voraussetzungen können Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten in einem pädagogischen Kontext betreut werden?

Das vorliegende CAS-Programm schliesst hier eine Lücke und vermittelt wesentliches Grundlagenwissen zur Bewältigung dieser Fragestellungen. Nebst vertieften Einblicken in alle wesentlichen kinder- und jugendpsychiatrischen Störungen und Behandlungsprinzipien durch ausgewiesene Fachleute wird grossen Wert auf die Übertragung der gewonnenen Erkenntnisse in die jeweiligen Tätigkeitsfelder gelegt

Inhalt

Die Teilnehmenden erwerben

  • Wissen über relevante Störungsbilder und Therapiestrategien der Kinder- und Jugendpsychiatrie.
  • die Fähigkeit, Behandlung und Betreuung von psychisch auffälligen Kindern und Jugendlichen in interdisziplinärer Zusammenarbeit zu entwickeln und zu planen.
  • Argumentations- und Diskussionsfähigkeit in der Entwicklung von Positionen und Meinungen in einem multidisziplinären Team.
  • die Fähigkeit, komplexe Situationen mit schwierigen Kindern und Jugendlichen zu analysieren, Interventionen zu planen und umzusetzen, sowie die in Gang gekommenen Prozesse laufend zu reflektieren.
  • Kenntnis über Grundlagentheorien, Denk- und Handlungsmodelle sowie Handlungsfelder des milieutherapeutischen Arbeitens in Institutionen mit psychisch auffälligen Kindern- und Jugendlichen.

Zielpublikum

Fachpersonen der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik, Heilpädagogik, Arbeitsagogik und Betreuung, Pflegefachpersonen

Struktur

Dieses CAS kann einzeln absolviert werden oder kann als Wahlpflicht-CAS der MAS Psychosoziale Beratung, MAS Spezialisierung in Suchtfragen sowie MAS Gesundheitsförderung und Prävention belegt werden. Es wird mit einer schriftlichen Arbeit und Präsentation abgeschlossen.

Weitere Informationen

Durchführung 2022/23 in Ganterschwil
Das CAS-Programm startet und endet in Olten; die Module dazwischen finden in Ganterschwil/SG statt.
Download Detailprogramm

Leitungsteam:
Manuela Helbling, Leitung Pflege/Sozialpädagogik Klinik Sonnenhof
Dr. med. Ulrich Müller-Knapp, Chefarzt Klinik Sonnenhof
Simon Süsstrunk, M.A., Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

Für Teilnehmende dieses CAS-Programms sind im Gästehaus Sonne in Ganterschwil Übernachtungsmöglichkeiten zu Spezialkonditionen verfügbar. Weitere Details entnehmen Sie dem oben erwähnten Detailprogramm.


Durchführung 2023/24 in Olten
Das CAS-Programm wird in Olten durchgeführt.
Download provisorisches Detailprogramm

Leitungsteam:
Philipp Lehmann, dipl. in Sozialer Arbeit FH
Flavia Schmidli, eidg. anerkannte Psychotherapeutin
Simon Süsstrunk, M.A., Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten.

Anmeldung

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: