Skip to main content

Absolvierende des MAS Kunststofftechnik teilen ihre Erfahrungen

Erfahrungen aus erster Hand: Eindrücke der Absolvierenden des MAS Kunststofftechnik zu den Inhalten und Nutzen der Weiterbildung.

Alexander Dyck im Gespräch

Worauf dürfen sich angehende Teilnehmende des MAS Kunststofftechnik freuen?
Auf ein breites Know-how der FHNW und auf eine interessante und vielseitige Weiterbildung, die sich auch mit aktuellen gesellschaftlichen Themen, wie Nachhaltigkeit und Recycling, befasst.

Was waren deine wertvollsten Lernerfahrungen?
Systematische und analytische Lösungsfindung von Problemstellungen sowie das Eintauchen in die Kunststoffchemie.

Wo hat dir der MAS Kunststofftechnik für deinen beruflichen Alltag konkret schon genutzt?
Durch die freie Projektwahl in den CAS konnte ich an den bestehenden Firmenprojekten wachsen und von der Fachkompetenz der FHNW profitieren. Mein Verständnis für die Bauteilauslegung und der richtigen Materialauswahl wurde durch den MAS gesteigert.

Weshalb würdest du den MAS Kunststofftechnik weiterempfehlen?
Von dem dazugewonnenen Fähigkeiten und Wissen profitieren nicht nur die Studierenden, sondern auch die einzelnen Unternehmen und somit auch die ganze Schweizer Kunststoffwelt. Die Kunststoffwelt entwickelt sich immer weiter und der MAS ist ein optimales Instrument, um da mitzuwachsen.

«Der MAS hat mir für den beruflichen Alltag konkreten Nutzen gebracht: Durch die freie Projektwahl in den CAS konnte ich an den bestehenden Firmenprojekten wachsen und von der Fachkompetenz der FHNW profitieren. Mein Verständnis für die Bauteilauslegung und die richtige Materialauswahl wurde durch den MAS gesteigert.»

Alexander Dyck, Absolvent MAS Kunststofftechnik, Produktionsingenieur, Maxon Motor AG

Marco Waltenspül im Gespräch

Worauf dürfen sich angehende Teilnehmende des MAS Kunststofftechnik freuen?

  • Abwechslungsreicher Unterricht zu aktuellen Themen mit interessanten Praktika im Labor und direkt an Maschinen, Gastdozenten und einigen Exkursionen.
  • Bekanntschaft zu vielen Mitstudirenden, Professoren und technischen Mitarbeitenden derselben Branche. Auch guter Kontakt mit Gastdozenten aus der Industrie und bei Exkursionen Sensorherstellern, Geberit, Feller usw.
  • Viel Unterricht zu den neusten Technologien und Erkenntnissen in der Wissenschaft zu Verfahrenstechniken, Kunststoffen und deren Herstellung.

Was waren deine wertvollsten Lernerfahrungen?

  • Die Möglichkeit erste Erfahrungen im Bereich der Füllsimulationen und FEM beim Einsatz von Kunststoff zu sammeln und die Vielzahl an Einflüssen auf das Fertigteil vertieft kennen zu lernen.
  • Neues Wissen zu ökologisch nachhaltigen Materialien, LCA’s und worauf bei einem nachhaltigen Design geachtet werden sollte aufzubauen.
  • Den Einfluss von Herstellparameter auf das Fertigteil anhand praktischer Versuche kennen, messen und einschätzen zu lernen.

Wo hat dir der MAS Kunststofftechnik für deinen beruflichen Alltag konkret schon genutzt?

  • Die korrekte Gestaltung und Auslegung von Kunststoffteilen und deren Tücken kennen zu lernen.
  • Vertieftes wissen zum aktuellen Stand der Technik im Bereich der Biopolymere, Kunststoffrecycling und deren Nachhaltigkeit.
  • Mein Verständnis für die Bauteilauslegung und der richtigen Materialauswahl wurde durch den MAS gesteigert.
  • Anhand der MAS-Thesis konnte ich viel über die wissenschaftliche Vorgehensweise lernen, das nun in meinem Berufsalltag direkte Anwendung findet.

Weshalb würdest du den MAS Kunststofftechnik weiterempfehlen?

  • Vielfältiger Unterricht zu sehr aktuellen Themen mit grossartigen Unterlagen in elektronischer Form, die ich heute noch öfters nutze.
  • Probleme aus dem Alltag von Studierenden im Bereich Kunststofftechnik werden teils direkt im Unterricht integriert und im Plenum besprochen.
  • Bekanntschaft mit vielen, in ähnlichen Branchen tätigen Kollegen und Personen führt zu einem soliden Netzwerk, das mir schon öfter weitergeholfen hat.

«Ich würde den MAS aus mehreren Gründen empfehlen: Der Unterricht zu sehr aktuellenThemen ist vielfältig gestaltet und beinhaltet grossartige Unterlagen in elektronischer Form, die ich heute noch öfters nutze. Probleme der Kunststofftechnik aus dem Alltag vonTeilnehmenden werden teils direkt im Unterricht integriert und im Plenum besprochen. Die Bekanntschaft mit vielen, in ähnlichen Branchen tätigen Personen führt zu einem soliden Netzwerk, das mir schon öfter weitergeholfen hat.»

Marco Waltenspül, Absolvent MAS Kunststofftechnik, Entwicklungsingenieur, Kuhn Rikon AG

Im Gespräch mit Jana Walker, Absolventin des MAS Kunststofftechnik und CEO bei SwissPrime Pack AG

Diese Seite teilen: