Skip to main content

04.08.2020 | Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik

Die Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW setzt auf den «TürBoss»

Der neuartige Klinkenaufsatz «TürBoss» ermöglicht das Öffnen von Türen mit dem Unterarm, verhindert so die Übertragung von Viren und kommt derzeit an der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW zum Einsatz.

Derzeit kommt an der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW im Rahmen eines Pilotprojektes der «TürBoss» zum Einsatz. Der FHNW-Student Jonas Giger hat den smarten Unterarmtüröffner als hygienischere und alltagstaugliche Alternative zum "Virenherd Türklinke" entwickelt. Die Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW hat das Produkt getestet und setzt dieses nun an stark frequentierten Türen im FHNW Campus in Muttenz ein. Der Türoffner kann einfach mit dem Unterarm bedient werden:

Im Interview mit dem SRF erläutert Prof. Ruedi Hofer, Direktor unserer Hochschule, dass es sich bei diesem Produkt um eine erste bauliche Antwort auf die Corona-Pandemie handle:

Auch 20 Minuten haben über den TürBoss und dessen Einsatz an unserer Hochschule berichtet. Der Videobeitrag ist hier zu finden.

Weitere Anpassungen im Innen- und Aussenbereich von Gebäuden, in der Stadtplanung sowie weiteren Bereichen der bebauten Umwelt sind zu erwarten. Die Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW befasst sich in einem internen Forschungsprojekt mit den entsprechenden Fragestellungen.

FHNW-Student entwickelt kostengünstigen Unterarm-Türöffner

Weil wir mit unseren Händen Viren verbreiten, hat der FHNW-Student Jonas Giger mit seinen Freunden vom Start-up inavo einen kostengünstigen, leicht zu montierenden Unterarmtüröffner entwickelt.

Zur News der Hochschule für Technik FHNW
Diese Seite teilen: