Skip to main content

Jack of all Trades

Doppelganger ist transdisziplinär und an den Schnittstellen von Kunst, Performance, Tanz, Musik und Literatur angesiedelt. Mit Jack of all Trades zeigt das Kollektiv im TANK ihre erste Performance in Basel

Durch das Schaffen einer performativen Situation versucht das Projekt, bestimmte gängige Denkmuster aufzubrechen und das Publikum dazu zu bringen, über Fragen der Herkunft und der sozialen Klasse nachzudenken. Durch die Verwendung einer einfachen Sprache, wenn auch in einer komplexen Konfiguration, soll ein breites, multikulturelles, mehrsprachiges und diverses Publikum angesprochen werden. Der Titel spielt mit den Begriffen Dualität, Mimikry, Synonyme, Zwillinge und Doppelgänger. Er untersucht sowohl die Frage der konkreten physischen Ähnlichkeit als auch die unsichtbare, charakterlichen Ähnlichkeit. 2021 präsentierte das Doppelganger Collective seine Arbeit in der Dogo Residenz in Lichtensteig, im La Fonte in Carouge und in der Cité internationale des arts in Paris. 2022 präsentierten sie ihre vierte Performance im Le Groove in Genf und werden diesen Sommer eine Residency im Lieu Commun in Lausanne haben. Das im TANK präsentierte Kapitel ist ihre erste Performance in Basel. Doppelganger wird durch ein Broadcasting Stipendium des Geneva Cantonal Contemporary Art Fund (FCAC) und ein Forschungsstipendium des Kanton Genf unterstützt.

dertank.space

Abbildung: Doppelganger Collective Jack of all Trades, Performanceansicht, 2022 Le Groove Geneva, Foto: Lorie Bettiol

Datum und Zeit

28.05.2022 19:00 - Open End iCal

Veranstaltet durch

Hochschule für Gestaltung und Kunst

Institut Kunst Gender Natur (IAGN)

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Institut Kunst Gender Natur (IAGN), Ateliergebäude: A 1.10 Oslo-Strasse 3 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: