Skip to main content

Strukturierung von Oberflächen

Wir beherrschen die gesamte Wertschöpfungskette von Mikro- und Nanostrukturen im Kunststoffbereich.

Mittels Mikro- und Nanostrukturen verleihen wir Kunststoffen eine Funktion, ohne dabei deren Zusammensetzung zu verändern. Dazu entwickeln wir Werkzeuge und Prozesse zur Abformung funktionaler Strukturen und setzen diese in angewandten Forschungsprojekten ein.

Abformung von funktionellen Mikro- und Nanostrukturen

Das Institut für Nanotechnische Kunststoffanwendungen bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Mikro- und Nanostrukturen ab: von der Strukturgenerierung über die Entwicklung von Werkzeugen und Prozesstechnologien bis hin zur Replikation und Anwendungsentwicklung.

Zur Strukturierung von Kunststoffoberflächen werden verschiedene industrierelevante Replikationsprozesse eingesetzt, die im Kontext laufender Projekte stetig weiterentwickelt werden.

OberflA$?chenstrukturierung.jpg

Anwendungsgebiete von Oberflächentopographien auf der Mikro- und Nanometerskala

  • Life Sciences (Mikrofluidik-Plattformen, Point-of-care diagnostics, Sterilisation, Implantate)
  • Optik/Photonik (backlight displays, LED Auskopplung, diffraktive optische Elemente)
  • Sicherheitsmerkmale (komplexe SecureID-Applikationen, 3D-Gravuren)
  • Funktionelle Oberflächen (Haptik, Reibung und Verschleiss)

Kontakt

Prof.
Prof. Dr. Per Magnus Kristiansen Leiter Institut für Nanotechnische Kunststoffanwendungen FHNW
Telefon : +41 56 202 73 86 (Direkt)
Diese Seite teilen: